Banking 4W 6.x und Postbank stellt im August auf Bestsign um

 
TRS
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 22
Dabei seit: 03 / 2018
Betreff:

Re: Banking 4W 6.x und Postbank stellt im August auf Bestsign um

 · 
Gepostet: 09.06.2019 - 14:30 Uhr  ·  #21
Zitat geschrieben von msa

Also auf der Subsembly-Website steht ausdrücklich, dass die Postbank mit BestSign unterstützt wird. Aber das bezieht sich, soweit ich weiß, darauf, dass am BestSign nach Prüfung eine TAN angezeigt wird, welche dann am PC eingetippt werden muss.


Und genau das machen weder die BestSign App , die Finanzassistent App noch der Seal One Generator!
Nach Einreichung des Auftrages von B4 an die PoBa mit Authentifizierungsaufforderung über BestSign bekommen diese Geräte (sofern Online) eine Aufforderung zur Bestätigung. Diese erfolgt ausschließlich mit Fingerabdruck, Face ID, BestSign Passworteingabe oder Tastendruck OK auf dem Seal One Gerät. Es wird keine TAN sichtbar, und B4 bleibt auch nicht in einem „Wartezustand“ um dessen Eingabe zu ermöglichen. Statt dessen bekomme ich Fehlermeldungen (s.o.) von B4 das BestSign Geräte entweder nicht vorhanden oder nicht unterstützt werden.
Vielleicht macht das ein ChipTan Generator, aber da sind wir wieder bei meinen Vorstellungen zum Thema „Kartenspielen“ und Komfort...
Deshalb auch mein Gedanke so eine Art BestSign App (oder auch SecureGo und ähnlich) in B4 zu implementieren, die dann z.B. bei der PoBa authentifiziert wird und mit Passwort (PC) oder Biometrik bei Mobilgeräten Aufträge freigibt.
h-o
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 25
Dabei seit: 02 / 2016
Betreff:

Re: Banking 4W 6.x und Postbank stellt im August auf Bestsign um

 · 
Gepostet: 09.06.2019 - 15:29 Uhr  ·  #22
Zitat geschrieben von lisari
Es ist die gleiche Ursache, wie hier ausführlich erörtert:

Cyberjack one und Postbank ChipTAN

Einmalig muss mit einem der (älteren) von der Postbank unterstützen TAN-Jacks das Verfahren mit Flackercode im Online-Banking aktiviert werden.

Danke für den Hinweis auf das Thema im Reiner-Forum, Lisa.

Habe mir jetzt den Reiner tanJack SCT optic CX bestellt. Damit sollte die Freischaltung wohl klappen.
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 79
Dabei seit: 03 / 2016
Betreff:

Re: Banking 4W 6.x und Postbank stellt im August auf Bestsign um

 · 
Gepostet: 10.06.2019 - 09:55 Uhr  ·  #23
Zitat geschrieben von TRS

Zitat geschrieben von msa

Also auf der Subsembly-Website steht ausdrücklich, dass die Postbank mit BestSign unterstützt wird. Aber das bezieht sich, soweit ich weiß, darauf, dass am BestSign nach Prüfung eine TAN angezeigt wird, welche dann am PC eingetippt werden muss.


Und genau das machen weder die BestSign App , die Finanzassistent App noch der Seal One Generator!
Nach Einreichung des Auftrages von B4 an die PoBa mit Authentifizierungsaufforderung über BestSign bekommen diese Geräte (sofern Online) eine Aufforderung zur Bestätigung. Diese erfolgt ausschließlich mit Fingerabdruck, Face ID, BestSign Passworteingabe oder Tastendruck OK auf dem Seal One Gerät. Es wird keine TAN sichtbar, und B4 bleibt auch nicht in einem „Wartezustand“ um dessen Eingabe zu ermöglichen.


Das ist nicht korrekt.
Zu der BestSign App kann ich nichts sagen, ich nutze es nicht.
Beim BestSign-Gerät von SealOne ist die Aussage von msa richtig. Nur beim Überweisungsauftrag über das Postbank-Portal im Webbrowser wird zur Auftragsbestätigung keine TAN benötigt. Die Postbank unterscheidet hier wohl, ob der Auftrag über die FinTS-Schnittstelle erfolgt oder nicht.

mfg Volker
TRS
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 22
Dabei seit: 03 / 2018
Betreff:

Re: Banking 4W 6.x und Postbank stellt im August auf Bestsign um

 · 
Gepostet: 10.06.2019 - 13:10 Uhr  ·  #24
Zitat geschrieben von vdelf

Das ist nicht korrekt.
Zu der BestSign App kann ich nichts sagen, ich nutze es nicht.
Beim BestSign-Gerät von SealOne ist die Aussage von msa richtig. Nur beim Überweisungsauftrag über das Postbank-Portal im Webbrowser wird zur Auftragsbestätigung keine TAN benötigt. Die Postbank unterscheidet hier wohl, ob der Auftrag über die FinTS-Schnittstelle erfolgt oder nicht.

mfg Volker


OK, dann würde mich interessieren welches Gerät du nutzt und wie es bei dir in welcher B4 Version eingebunden ist.
Mein Seal One 7000Pro funktioniert in B4 am Mac über Bluetooth nicht, es wird mir angezeigt das das Gerät nicht unterstützt wird. Im Web-Banking am gleichen Rechner ist alles problemlos.
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 79
Dabei seit: 03 / 2016
Betreff:

Re: Banking 4W 6.x und Postbank stellt im August auf Bestsign um

 · 
Gepostet: 10.06.2019 - 15:13 Uhr  ·  #25
Zitat geschrieben von TRS

OK, dann würde mich interessieren welches Gerät du nutzt und wie es bei dir in welcher B4 Version eingebunden ist.

Ich nutze seit 2011 das SealOne Gerät "Seal One 4100 P" mit USB-Anschluss und das DDBAC-Modul in einer Finanzsoftware, nicht B4, aber das dürfte laut msa kein Unterschied bedeuten.

Nach einigen Jahren wurde die Anzeige unlesbar (Hardwareschrott), sodass das Nachfolgemodell "Seal One 4200 P USB" benötigt wurde.

Ich vermute, dass die BestSign-App nur über das Postbank-Portal im Webbrowser für die Auftragsbestätigung funktioniert. Die Postbank schweigt sich ja aus, was die FinTS-Schnittstelle betrifft.

mfg Volker

"Für die Verwendung über Bluetooth wird die Seal One App benötigt. Laden Sie sich diese unter www.seal-one.com/soapp herunter und folgen Sie den Anweisungen." (Postbankhinweis)
TRS
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 22
Dabei seit: 03 / 2018
Betreff:

Re: Banking 4W 6.x und Postbank stellt im August auf Bestsign um

 · 
Gepostet: 10.06.2019 - 19:01 Uhr  ·  #26
Zitat geschrieben von vdelf

"Für die Verwendung über Bluetooth wird die Seal One App benötigt. Laden Sie sich diese unter www.seal-one.com/soapp herunter und folgen Sie den Anweisungen." (Postbankhinweis)

Ist klar, wird auch für USB verlangt da damit der Generator verwaltet wird und ist natürlich vorhanden.

Zitat geschrieben von vdelf

Ich nutze seit 2011 das SealOne Gerät "Seal One 4100 P" mit USB-Anschluss und das DDBAC-Modul in einer Finanzsoftware, nicht B4, aber das dürfte laut msa kein Unterschied bedeuten.

Nach einigen Jahren wurde die Anzeige unlesbar (Hardwareschrott), sodass das Nachfolgemodell "Seal One 4200 P USB" benötigt wurde.

Du nutzt also nicht B4 sondern eine nichtgenannte andere Finanzsoftware mit einem anderen SealOne Gerät.
Nun, da das unterschiedliche Softwares sind, vermutlich zwar die gleiche Schnittstelle nutzen, mit unterschiedlichen SealOne Geräten bedient werden, diese durchaus auch unterschiedlich in die Programme eingebunden sein könnten, bin ich mir in Bezug auf die Aussagekraft bezüglich B4 nicht so ganz sicher.
Bei mir bekomme ich jedenfalls, wie mehrfach beschrieben, in B4 die Meldung:

„9964 Der Auftrag kann nicht mit dem gewählten Seal One legitimiert werden“

und zwar sowohl mit Bluetooth als auch USB.
Zitat geschrieben von vdelf

Ich vermute, dass die BestSign-App nur über das Postbank-Portal im Webbrowser für die Auftragsbestätigung funktioniert...

Das erscheint mir momentan auch so, da B4 und die App(s) überhaupt nicht interagieren. Allerdings wäre die Einbindung dieser App(s) die meiner Meinung nach komfortabelste Lösung der Auftragsfreigabe.
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 79
Dabei seit: 03 / 2016
Betreff:

Re: Banking 4W 6.x und Postbank stellt im August auf Bestsign um

 · 
Gepostet: 11.06.2019 - 09:14 Uhr  ·  #27
Zitat geschrieben von TRS

„9964 Der Auftrag kann nicht mit dem gewählten Seal One legitimiert werden“

Es scheint so, dass die Postbank das gewählte SealOne Gerät nicht akzeptiert.
Ist denn die korrekte Medienbezeichnung "SO:<Bezeichnung>" in B4 ausgewählt oder eingetragen worden? <Bezeichnung> ist die frei gewählte Bezeichnung des SealOne Gerätes im Webportal der Postbank.

mfg Volker
TRS
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 22
Dabei seit: 03 / 2018
Betreff:

Re: Banking 4W 6.x und Postbank stellt im August auf Bestsign um

 · 
Gepostet: 11.06.2019 - 11:56 Uhr  ·  #28
Zitat geschrieben von vdelf

Es scheint so, dass die Postbank das gewählte SealOne Gerät nicht akzeptiert.
Ist denn die korrekte Medienbezeichnung "SO:<Bezeichnung>" in B4 ausgewählt oder eingetragen worden? <Bezeichnung> ist die frei gewählte Bezeichnung des SealOne Gerätes im Webportal der Postbank.

mfg Volker


Das ist der Knackpunkt!

Ich habe in den Einstellungen von B4 den vorhandenen Bankzugang zum Test von mTan auf BestSign umgestellt, mit OK bestätigt und dann eine Sync angestoßen. Dabei wurden mir vom Bankrechner meine Tan-Verfahren angezeigt und ich habe BestSign ausgewählt. Das wurde so übernommen, es wurden keine BestSign Geräte zur Auswahl angeboten, anders als ich das vom mTan Verfahren her kenne, und das Sync-Fenster und die Bankzugang Einstellungen wurden automatisch geschlossen. Damit war für mich klar, da mehrere BestSign Zugänge angelegt wurden, das ich beim Senden des Auftrags (so wie es auch in der BoBa Finanzassistent App der Fall ist) nach dem Gerät gefragt werde mit dem ich die Freigabe durchführen will.
Es kamen aber nur die o.G. Fehlermeldungen!
Nach deinem Post habe ich mir die Einstellungen für den Bankzugang nochmal genau angeschaut und bei der Medienbezeichnung stand immer noch mTan eingetragen! Nach Löschen des Eintrags und erneuter Sync lief wieder alles genau so ab wie oben beschrieben, keine Auswahl des Freigabe-Gerätes aber Medienbezeichnung blieb leer. Beim erneuten Versuch einer Testüberweisung aber kam dann die Auswahl aller Freigabemöglichkeiten, also auch der Apps auf den Mobilgeräten (!!) aber immer auch der mTan!
Ich habe mittlerweile wohl alle (BestSign) Kombinationen auf PC, Tablet und Handy nach deren Umstellung in gleicher Weise durchgespielt. Es funktioniert!
Auf eine manuelle Vorbelegung des Freigabemediums in den Einstellungen des Bankzugangs habe ich verzichtet, da das jetzige Verhalten der flexiblen Auswahl genau meinen Wünschen entspricht.

Damit ist das Thema Umstellung auf BestSign für mich erfolgreich abgeschlossen!
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: München
Homepage: subsembly.com/
Beiträge: 4231
Dabei seit: 11 / 2004
Betreff:

Re: Banking 4W 6.x und Postbank stellt im August auf Bestsign um

 · 
Gepostet: 11.06.2019 - 15:51 Uhr  ·  #29
msa
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: München
Alter: 57
Beiträge: 5540
Dabei seit: 03 / 2007
Betreff:

Re: Banking 4W 6.x und Postbank stellt im August auf Bestsign um

 · 
Gepostet: 11.06.2019 - 16:10 Uhr  ·  #30
Dort steht
Zitat geschrieben von subsembly
In jedem Fall ist die angezeigte TAN immer manuell in Banking4 bzw. BankingZV einzutragen.
Solte da nicht noch stehen "....außer es kommt ChipTAN-usb zum Einsatz." ?
Sonst kommt doch gleich wieder die Frage "geht chipTAN-usb nicht mit der Postbank?".
h-o
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 25
Dabei seit: 02 / 2016
Betreff:

Re: Banking 4W 6.x und Postbank stellt im August auf Bestsign um

 · 
Gepostet: 17.06.2019 - 15:56 Uhr  ·  #31
Zitat geschrieben von msa

Dort steht
Zitat geschrieben von subsembly
In jedem Fall ist die angezeigte TAN immer manuell in Banking4 bzw. BankingZV einzutragen.
Solte da nicht noch stehen "....außer es kommt ChipTAN-usb zum Einsatz." ?
Sonst kommt doch gleich wieder die Frage "geht chipTAN-usb nicht mit der Postbank?".

Zumindest beim per Upgrade aufgerüsteten Reiner cyberJack RFID komfort USB ist das tatsächlich so, dass die ganzen Bankdaten umständlich auf dem Lesegerät eingegeben werden müssen - von automatischer USB-Übertragung keine Spur.

Banking 4W erkennt zwar das Lesegerät und zeigt es unter Chipkartenleser an (zusammen mit "KOBIL" irgendwas, vermutlich der Datev-USB-Stick).

Im Banking 4W-Bankzugang der Postbank-Konten kann man nach Freischaltung im Postbank-Portal und Neusynchronisation dann neben dem bisherigen mobile- und i-TAN nur noch "Chip-TAN manuell" auswählen (oder natürlich "Chip-TAN optisch", also mit Flacker-Dings). Aber nicht etwa "Chip-TAN USB" oder so was in der Richtung.

Doch "Chip-TAN manuell" ist einfach unbrauchbar, denn man muss umständlich einen langen auf dem Bildschirm angezeigten Startcode eingeben, dann die ersten 10 Stellen der IBAN und kann dann erst die TAN ablesen und manuell in Banking 4W eintragen.

Mit Flacker-Code (etwa Reiner tanJack optic CX) geht's deutlich schneller. An den Bildschirm hängen, Code etwas vergrößern, 3 x OK-Taste drücken, TAN ablesen und eingeben.

Oder mache ich was falsch, weil in Banking 4W nichts von Chip-TAN USB in Verbindung mit dem Reiner cyberJack USB zu lesen ist (außer höchstens in der Betriebsanleitung auf S. 216)?
msa
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: München
Alter: 57
Beiträge: 5540
Dabei seit: 03 / 2007
Betreff:

Re: Banking 4W 6.x und Postbank stellt im August auf Bestsign um

 · 
Gepostet: 17.06.2019 - 16:48 Uhr  ·  #32
@h-o: Also irgendwas ist bei Dir faul. Postbank und chipTAN-usb mit B4 geht defintiv. Bist Du sicher, dass du die Version 7 von B4 installiert hast und nicht noch mit der Version 6 arbeitest? Achtung - die Version 7 kommt NICHT per Autoupdate sondern muß aktiv von der Herstellerwebsite geladen und parallel installiert werden. Wenn alles klappt, kann man die Version 6 deinstallieren.

Mit der Version 6 und frühen Versionen 7 hat chipTAN-usb noch nicht geklappt.

Dass der Leser unter Chipkartenleser angezeigt wird, hat nichts mit der TAN-Generierung zu tun. Das was da angezeigt wird bezieht sich ausschließlich auf den "normalen Chipkartenleser". Ein usb-fähiger TAN-Generator (also das was Du durch das Firmwareupdate hast) wird da nicht angezeigt. Die Software kann das Vorhandensein überhaupt nur dann erkennen, wenn eine chipTAN-fähige Karte drin steckt.

Prinzipiell ist das Verfahren aus Bankrechnersicht "chipTAN optisch". Dass das im Kundenprodukt via usb gemacht wird merkt der Bankrechner nicht. Bei der Version 7 kann man in dem Fenster, das sich zur TAN-Eingabe öffnet, mit verschiedenen Laschen dann nochmal auswählen, ob man chipTAN-Manuell, -optisch oder -usb in diesem Fall nutzen will - unabhängig was in der Bankverbindung voreingestellt ist. chiptTAN-usb kann wie gesagt nur ausgewählt werden, wenn eine chipTAN-Karte bereits steckt.

Alles in allem hört sich das für mich so an, als ob Du noch die Version 6 benutzt, die chipTAN-usb noch nicht beherrscht...
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Eckernförde
Alter: 79
Beiträge: 1795
Dabei seit: 02 / 2011
Betreff:

Re: Banking 4W 6.x und Postbank stellt im August auf Bestsign um

 · 
Gepostet: 18.06.2019 - 09:50 Uhr  ·  #33
Zitat geschrieben von h-o
Oder mache ich was falsch, weil in Banking 4W nichts von Chip-TAN USB in Verbindung mit dem Reiner cyberJack USB zu lesen ist (außer höchstens in der Betriebsanleitung auf S. 216)?


Wie bereits mehrfach berichtet, funktioniert in Banking 4W (also Version 6.......) Chip-TAN-USB-Verfahren nicht.
In Version Banking 4 Version 7 dagegen funktioniert das Chip-TAN mit USB.
Hier mal ein Beispielbild einer ÜW mit Postbank ChipTAN Optisch - Reiner SCT tanJack Bluetooth am USB-Anschluss.


Damit (und nur in Banking 4 V/) funktioniert die einwandfreie Überweisung. :-)
Das Programm erkennt automatisch das Verfahren und zeigt dann das entsprechende Auswahlfenster an!
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 89
Dabei seit: 11 / 2018
Betreff:

Re: Banking 4W 6.x und Postbank stellt im August auf Bestsign um

 · 
Gepostet: 18.06.2019 - 18:02 Uhr  ·  #34
Zitat geschrieben von TRS

Zitat geschrieben von Ries

Bin gerade auf BestSign umgestiegen, läuft bei mir über eine App der PoBa auf dem Handy. Geht mit Fingerabdruck. Ich find's bequem.


Wie sind deine Voraussetzungen?
Nutzt du B4 und PoBa App gemeinsam auf dem Handy oder sind es zwei verschiedene Geräte?
Funktioniert das auch mit dem PC -> am PC auf BestSign umstellen und mit dem (über Bluetooth verbundenen oder nicht verbundenen) Handy freigeben?

Bei mir bekomme ich das nur beim Web-Banking so hin.


Sorry, bin konservativ. Verwende Banking 4 auf Smartphone nur zum Gucken und Suchen. Zum Überweisen gehe ich dann auf die Postbank-Web-Site auf Desktop-PC. Und die BestSign-App wiederum fragt dann auf Smartphone nach meinem Fingerabdruck. Ich halte die Zwei-Geräte-Politik damit strikt ein.
h-o
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 25
Dabei seit: 02 / 2016
Betreff:

Re: Banking 4W 6.x und Postbank stellt im August auf Bestsign um

 · 
Gepostet: 25.06.2019 - 14:01 Uhr  ·  #35
Zitat geschrieben von DBuessen

Das Programm erkennt automatisch das Verfahren und zeigt dann das entsprechende Auswahlfenster an!

Ok, ich hatte in den Bankzugängen auf Chip-TAN manuell eingestellt, weil hier nix von USB stand.

Stellt man dort auf optisch, bietet das Programm sowieso erst mal eine Auswahl an, was man haben möchte (doppelt gemoppelt).

Wählt man hier wieder optisch, kann man aus den Reitern auswählen. Doch wenn ich die Postbank-Karte in den Leser stecke (es blinkt eine grüne Leuchte) und drücke auf den Banking4W-Button "TAN generieren", erscheint die unten abgebildete Fehlermeldung.

Optisch mit dem Reiner tanJack optic CX klappts prima, per USB mit dem per Upgrade aufgerüsteten Reiner cyberJack RFID komfort dagegen nicht.

Hat jemand noch eine Idee?

 
msa
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: München
Alter: 57
Beiträge: 5540
Dabei seit: 03 / 2007
Betreff:

Re: Banking 4W 6.x und Postbank stellt im August auf Bestsign um

 · 
Gepostet: 25.06.2019 - 15:04 Uhr  ·  #36
Diese Fehlermeldung kenne ich auch von vor ca. 2-3 (?) Monaten unter der Version 6 bzw. auch noch frühen Versionen 7. Da gab es ein Problem, was von Subsembly in Zusammenarbeit mit REINER SCT gelöst werden konnte.

Könnte es sein, dass Deine B4-Version nicht mehr ganz frisch ist? Achtung, die Version 7 wird NICHT automatisch über das Update installiert sondern muss von Hand geladen und parallel installiert werden. Wenn alles klappt, kann man dann die Version 6 deinstallieren.
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 5032
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: Banking 4W 6.x und Postbank stellt im August auf Bestsign um

 · 
Gepostet: 25.06.2019 - 15:13 Uhr  ·  #37
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 194
Dabei seit: 06 / 2013
Betreff:

Re: Banking 4W 6.x und Postbank stellt im August auf Bestsign um

 · 
Gepostet: 25.06.2019 - 16:06 Uhr  ·  #38
Noch eine "dumme" Idee: Die Karte schon vorher in den Leser stecken, ehe mit dem ganzen Prozedere angefangen wird. Könnte man immerhin versuchen.

Gruß
Lisa
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Eckernförde
Alter: 79
Beiträge: 1795
Dabei seit: 02 / 2011
Betreff:

Re: Banking 4W 6.x und Postbank stellt im August auf Bestsign um

 · 
Gepostet: 25.06.2019 - 19:06 Uhr  ·  #39
Zitat geschrieben von lisari

Noch eine "dumme" Idee: Die Karte schon vorher in den Leser stecken, ehe mit dem ganzen Prozedere angefangen wird. Könnte man immerhin versuchen.
Gruß
Lisa


So dumm ist die Idee gar nicht! :-)
Habe eben mal mithilfe meines tanJack Bluetooth eine T-ÜW mit Postbank getätigt.
Leser (mit Kabel) an den USB - PoBa-Karte in den Leser. Senden - Auswahl "chipTAN Opt" (s.a.#33 + 35) - OK betätigt, bis TAN senden kommt.
TAN übermitteln - ab geht die Post. Das funktioniert einwandfrei mit Banking 4.
Nachtrag:
Meine Sparkasse bietet sogar das USB-TAN-Verfahren an.
h-o
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 25
Dabei seit: 02 / 2016
Betreff:

Re: Banking 4W 6.x und Postbank stellt im August auf Bestsign um

 · 
Gepostet: 01.07.2019 - 18:14 Uhr  ·  #40
Zitat geschrieben von lisari

Noch eine "dumme" Idee: Die Karte schon vorher in den Leser stecken, ehe mit dem ganzen Prozedere angefangen wird. Könnte man immerhin versuchen.

Auch das hatte erst mal nicht weiter geholfen.

Aber: Im PC ist bei mir immer die Datev Smartcard als USB-Stick drin. Zieht man diesen Stick ab (irgend jemand hier im Forum hatte dies schon vor kurzem empfohlen), klappt die TAN-Kommunikation von Banking4W und dem aufgerüsteten Reiner cyberJack RFID komfort per USB sofort.

Ist der Datev USB-Stick dagegen eingesteckt, versucht Banking 4W offenbar, von dort die Postbank-Chipkarte zu lesen, was aber nicht klappen kann (daher auch die Fehlermeldung "Es konnte keine Verbindung zur Chip-TAN-Karte im HHD Gerät hergestellt werden").

Vermutlich versucht Banking4W eben nur mit dem ersten Gerät, das unter "Chipkartenleser" zu finden ist, zu kommunizieren.

Und das geht hier schief...

 

Steuern kann ich das Ganze selbst ja nicht - also etwa die Reihenfolge festlegen und "ankreuzen", in welchem Chipkartenleser sich die Postbank-Karte befindet. Oder etwa doch?

Ständiges Aus- und Einstecken von USB-Geräten nervt einfach und wäre hier nur eine Behelfslösung...

Schön wäre es übrigens auch, wenn man andere Voreinstellungen machen könnte.

Bei mTAN sah das Ganze so aus, schnell und einfach:

- Daten in Banking 4W eintragen und auf "Senden" klicken
- TAN vom Handy ablesen und eintragen

jetzt bei USB mit Chip-TAN

- Daten in Banking 4W eintragen und auf "Senden" klicken

- Karte auswählen (habe ein Privat- und ein Geschäftskonto bei der PB, es erscheinen beide Karten zur Auswahl, obwohl die Chipkarte für das Privatkonto eigentlich klar festgelegt ist und ich in diesem Fall in Banking 4W nur mit dem Privatkonto eine Überweisungen mache

- Reiter "Chip-TAN USB" wählen

- "TAN generien" anklicken (und auf dem Reiner Kartenleser 5 x die OK-Taste drücken)

Zumindest das mit der Kartenauswahl und gleich den richtigen Kartenreiter USB vorher festlegen wäre nicht schlecht (könnte man in Bankzugang oder sonst wo voreinstellen).

Den richtigen Kartenleser einzustellen, hätte natürlich höhere Priorität :-)
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0