Banking 4W IngDiba

Kontoabruf

 
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 30
Dabei seit: 05 / 2016
Betreff:

Banking 4W IngDiba

 · 
Gepostet: 12.02.2019 - 11:50 Uhr  ·  #1
Hallo,
habe seit ca drei Monaten bei der IngDiba mit BW keinen Kontoruf mehr gemacht, da meist direkt auf der Dibaseite.
Und auch da zwischenzeitlich die PIN Nummer ausgetauscht.
Heute versucht bei der Diba den Kontoruf zu machen, schlug fehl, was genau konnte ich nicht sehen.
Konto wurde gesperrt, konnte mit geschickter TAN Nr. wieder entsperren. Ganz einfach, wenn mir auch die TAN- liste schon etwas antiquiert vorkommt.
Jetzt meine blöde Frage, ohne Alzheimer:
was muss man bei der Diba Anmeldung eingeben, die 10stellige Zugangsnummer oder die PIN Nummer, telef. bei Diba keine Auskunft über Banking Software, ist auch verständlich.
Habe beide versucht, 3x vertippt?, kann man beide verwenden?
Möchte mir das dann notieren aber klar ohne die Nummer.
Dank vorab für Hinweis
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Stuttgart
Beiträge: 66
Dabei seit: 09 / 2018
Betreff:

Re: Banking 4W IngDiba

 · 
Gepostet: 12.02.2019 - 12:59 Uhr  ·  #2
Man muss beide angeben, die Zugangsnummer und dann die PIN. Die Zugangsnummer gibst du nur einmal ein, beim Einrichten des Kontos, die PIN auch nur einmal, wenn du sie in Banking 4 abspeichern lässt, sonst bei jedem Zugriff.
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 4231
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: Banking 4W IngDiba

 · 
Gepostet: 12.02.2019 - 13:40 Uhr  ·  #3
wenn du gerade am ändern/einrichten usw. bist - mach doch gleich auch ein Update auf die V7 klick
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Eckernförde
Alter: 79
Beiträge: 1758
Dabei seit: 02 / 2011
Betreff:

Re: Banking 4W IngDiba

 · 
Gepostet: 12.02.2019 - 16:39 Uhr  ·  #4
Hallo,
auch in der neuen Version 7 muss als Zugangsnummer die 10-stellige Konto-Nr. beim Einrichten eingegeben werden.
Als Pin wird in der Regel die 5-stellige Internetbanking-PIN verwendet.
Die Tele-PIN bitte nicht im Banking4 verwenden!!
Da die PIN im Netz bereits mal ausgetauscht wurde, ist es natürlich wichtig, immer die z.Zt. gültige PIN zu verwenden. :-)
msa
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: München
Alter: 56
Beiträge: 4669
Dabei seit: 03 / 2007
Betreff:

Re: Banking 4W IngDiba

 · 
Gepostet: 13.02.2019 - 00:04 Uhr  ·  #5
Zu deutsch:

Wenn Du die PIN im Bankrechner geändert hast (via Web), dann musst Du diese PIN im Bankzugang von B4 hinterlegen. Denn mit der PIN, die im Bankzugang hinterlegt ist, versucht sich B4 einzuloggen. Wenn hier nicht die neue PIN hinterlegt ist, dann benutzt B4 die alte PIN von vor der Änderung, die ja nicht mehr gültig ist. Und deswegen wurde auch Dein Zugang gesperrt, weil in Form der alten PIN von B4 eine dreimalige Falscheingabe erfolgte. Als Zugangsnummer ist die selbe 10stellige Kontonummer zu verwenden, die auch zum Login im Web genutzt wird. Der sogenannte DiBa-Key wird im Programm nicht benötigt.
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: München
Homepage: subsembly.com/
Beiträge: 4088
Dabei seit: 11 / 2004
Betreff:

Re: Banking 4W IngDiba

 · 
Gepostet: 13.02.2019 - 09:59 Uhr  ·  #6
Hallo,

bei einem PIN-Fehler in der Anmeldung wird eine gespeicherte PIN automatisch gelöscht. Genau deshalb, um zu verhindern dass man sich bei einer PIN-Änderung den Zugang sperrt. Habe das eben mit der ING DiBa und falscher PIN getestet und die PIN wurde, wie erwartet, im Bankzugang gelöscht.
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Eckernförde
Alter: 79
Beiträge: 1758
Dabei seit: 02 / 2011
Betreff:

Re: Banking 4W IngDiba

 · 
Gepostet: 13.02.2019 - 11:07 Uhr  ·  #7
Hallo,
das mit dem Löschen der PIN im Programm ist mal wieder ein gutes Instrument, sich bei Änderung einer PIN nicht vorzeitig den Zugang zu versperren. :-)
Da ist wohl im Betrag #1 doch noch ein anderer Anwenderfehler im Spiel gewesen.
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 30
Dabei seit: 05 / 2016
Betreff:

Re: Banking 4W IngDiba

 · 
Gepostet: 13.02.2019 - 12:14 Uhr  ·  #8
Hallo meine Helfer, vielen Dank für die Hinweise. Einen Teil davon hatte ich tatsächlich übersehen (oder vergessen??).
Naja, kann im Alter mal vorkommen! Alles wieder i.O. Prima, dass hier gleich geholfen wird.
Im Kontoruf kommt das übliche Fenster, dass die Verbindung funktioniert hat, aber da steht
[i]Buchung abrufen-Ingdiaba-9800 der Dialog wurde abgebrochen-9391 unbekannte Kundensystem ID- bitte sychronisieren neu-
0020 die Sychronisierung war erfolgreich-IngDiba Extrakonto.[/i]
.
Muss ich da trotzdem noch etwas machen? Hab mich heute nochmal angemeldet, da kommt das Fenster nicht mehr.
Viele Grüße
Keller
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: München
Homepage: subsembly.com/
Beiträge: 4088
Dabei seit: 11 / 2004
Betreff:

Re: Banking 4W IngDiba

 · 
Gepostet: 13.02.2019 - 12:33 Uhr  ·  #9
Jetzt sollte alles passen.
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 30
Dabei seit: 05 / 2016
Betreff:

Re: Banking 4W IngDiba

 · 
Gepostet: 13.02.2019 - 17:35 Uhr  ·  #10
Halo,
prima, vielen Dank für die Info und Gruß
aus dem Bayrischen Wald an alle meine Helfer
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 62
Dabei seit: 11 / 2018
Betreff:

Re: Banking 4W IngDiba

 · 
Gepostet: 13.02.2019 - 18:21 Uhr  ·  #11
Zitat geschrieben von subsembly

Hallo,

bei einem PIN-Fehler in der Anmeldung wird eine gespeicherte PIN automatisch gelöscht. Genau deshalb, um zu verhindern dass man sich bei einer PIN-Änderung den Zugang sperrt. Habe das eben mit der ING DiBa und falscher PIN getestet und die PIN wurde, wie erwartet, im Bankzugang gelöscht.


Die PIN wird aber ziemlich schnell gelöscht, auch bei anderen als PIN-Fehlern. Selbst wenn ein sonstiger Zugangs-Fehler etwa auf der Bankseite liegt oder beim Netzanbieter.

Das ist dann blöd, wenn man mit dem Handy im Urlaub ist und checken will, ob Honorare eingegangen sind und man eventuell noch zwei Wochen 5-Sterne-Hotel dranhängen kann. Einmal Aldi-Talk-Störung, weg ist die PIN - und die hat man höchstwahrscheinlich weder im Kopf noch sonstwo notiert. Das heißt, weil manche DAUs ihre PIN nicht anpassen, werden andere mal eben so abgesägt.

Man sollte sich mit gutgemeinten Sicherheitsmaßnahmen nicht immer am Letzten orientieren.
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 62
Dabei seit: 11 / 2018
Betreff:

Re: Banking 4W IngDiba

 · 
Gepostet: 13.02.2019 - 18:31 Uhr  ·  #12
Zitat geschrieben von Ries

Zitat geschrieben von subsembly

Hallo,

bei einem PIN-Fehler in der Anmeldung wird eine gespeicherte PIN automatisch gelöscht. Genau deshalb, um zu verhindern dass man sich bei einer PIN-Änderung den Zugang sperrt. Habe das eben mit der ING DiBa und falscher PIN getestet und die PIN wurde, wie erwartet, im Bankzugang gelöscht.


Die PIN wird aber ziemlich schnell gelöscht, auch bei anderen als PIN-Fehlern. Selbst wenn ein sonstiger Zugangs-Fehler etwa auf der Bankseite liegt oder beim Netzanbieter.

Das ist dann blöd, wenn man mit dem Handy im Urlaub ist und checken will, ob Honorare eingegangen sind und man eventuell noch zwei Wochen 5-Sterne-Hotel dranhängen kann. Einmal Aldi-Talk-Störung, weg ist die PIN - und die hat man höchstwahrscheinlich weder im Kopf noch sonstwo notiert. Das heißt, weil manche DAUs ihre PIN nicht anpassen, werden andere mal eben so abgesägt.

Man sollte sich mit gutgemeinten Sicherheitsmaßnahmen nicht immer am Letzten orientieren.


Um das noch mal deutlicher zu sagen, weil mich das wirklich nervt: Ich erwarte eigentlich von einem Programm oder einer App, das/die ich ja käuflich erworben habe, nichts von meinen Daten unaufgefordert zu löschen.
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Eckernförde
Alter: 79
Beiträge: 1758
Dabei seit: 02 / 2011
Betreff:

Re: Banking 4W IngDiba

 · 
Gepostet: 13.02.2019 - 18:48 Uhr  ·  #13
Zitat geschrieben von Ries
Um das noch mal deutlicher zu sagen, weil mich das wirklich nervt: Ich erwarte eigentlich von einem Programm oder einer App, das/die ich ja käuflich erworben habe, nichts von meinen Daten unaufgefordert zu löschen.


Hallo,
wer wird denn gezwungen, eine wichtige PIN im Programm abzuspeichern?
Es wird immer wieder darauf hingewiesen, dass man die PIN auf eigene Gefahr speichert. Vielleicht ist es auch sinnvoll, sich mal eine PIN zu merken - statt sie bequem im Programm abzulegen. Es sei denn, man hat zig Konten (da wird es schon schwieriger).
Es ist doch eine vorerst richtige Maßnahme, bevor weiterer Schaden entsteht und durch Falscheingaben das Konto letztendlich sogar noch gesperrt wird!!

PS: nun muss ich mich sicher wieder auf Prügelei einstellen - und sei es nur mit Worten!! 8-)
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 62
Dabei seit: 11 / 2018
Betreff:

Re: Banking 4W IngDiba

 · 
Gepostet: 14.02.2019 - 01:26 Uhr  ·  #14
Zitat geschrieben von DBuessen

Zitat geschrieben von Ries
Um das noch mal deutlicher zu sagen, weil mich das wirklich nervt: Ich erwarte eigentlich von einem Programm oder einer App, das/die ich ja käuflich erworben habe, nichts von meinen Daten unaufgefordert zu löschen.


Hallo,
wer wird denn gezwungen, eine wichtige PIN im Programm abzuspeichern?
Es wird immer wieder darauf hingewiesen, dass man die PIN auf eigene Gefahr speichert. Vielleicht ist es auch sinnvoll, sich mal eine PIN zu merken - statt sie bequem im Programm abzulegen. Es sei denn, man hat zig Konten (da wird es schon schwieriger).
Es ist doch eine vorerst richtige Maßnahme, bevor weiterer Schaden entsteht und durch Falscheingaben das Konto letztendlich sogar noch gesperrt wird!!

PS: nun muss ich mich sicher wieder auf Prügelei einstellen - und sei es nur mit Worten!! 8-)


Es geht hier nichts ums Speichern (das ist ja meine Sache, und es wird ja auch nicht auf der Fimenfestplatte von Subsembly gespeichert), sondern ums Löschen (das sollte nicht die Sache des Programms sein - ich brauche ja kein betreutes Surfen). Falscheingaben wiederum sind die Sache des Falscheingebenden.

Ja, und es gibt Menschen, die haben mehr als ein Dutzend Konten. Und eine Brieftasche voller Kredit- und Bankkarten. Und noch zweihundert Internet-Accounts - am besten jeden davon mit eigenem Nutzernamen und eigenem Passwort. Wenn jemand dies alles und die jeweils richtige Zuordnung ernsthaft behauptet, behalten und blitzschnell abrufen zu können, sollte er sich bei Supertalent bewerben. Zu Hause auf dem PC habe ich ja einen Password-Manager (mit einem Masterpasswort so lang wie Schillers "Glocke"), aber den natürlich nicht auf meinem Urlaubshandy.

Also ist man bei einer fürsorglichen Löschung einer richtigen (!) PIN unter Umständen richtig aufgeschmissen.
msa
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: München
Alter: 56
Beiträge: 4669
Dabei seit: 03 / 2007
Betreff:

Re: Banking 4W IngDiba

 · 
Gepostet: 14.02.2019 - 04:26 Uhr  ·  #15
Zitat geschrieben von Ries
Also ist man bei einer fürsorglichen Löschung einer richtigen (!) PIN unter Umständen richtig aufgeschmissen.
Wer sagt denn, dass eine richtige PIN gelöscht wird? Eine gespeicherte PIN wird nur dann gelöscht, wenn der Bankrechner vorher mitgeteilt hat, dass diese PIN falsch ist. Warum sollte man die nicht löschen? Wäre Dir im zitierten Urlaub mehr damit geholfen, wenn das Programm diese als falsch klassifizierte PIN noch weitere Male gesendet würde und damit dann der Zugang auf dem Bankrechner gesperrt würde? Das ist doch widersinnig.
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Eckernförde
Alter: 79
Beiträge: 1758
Dabei seit: 02 / 2011
Betreff:

Re: Banking 4W IngDiba

 · 
Gepostet: 14.02.2019 - 09:34 Uhr  ·  #16
Zitat geschrieben von H.Keller
Und auch da zwischenzeitlich die PIN Nummer ausgetauscht.

Also, H.Keller schrieb doch, dass er in letzter Zeit sein Banking nur im Netz ausgeführt hatte.
Dabei dann auch noch die PIN gewechselt.
Nun möchte er gerne wieder Banking 4W nutzen - hat aber vergessen, auch im Programm die PIN für das Konto zu ändern. Das geht dann schief - die Sperrung durch die Bank erfolgt (bei 3-maliger Falscheingabe).
Damit weiterer Schaden abgewendet wird, ist nun das Programm imstande, diese falsche PIN zu löschen. Das ist sinnvoll und mitdenkend.
Zitat geschrieben von Ries
Das heißt, weil manche DAUs ihre PIN nicht anpassen, werden andere mal eben so abgesägt.

Dieser Hinweis ist auch in der Sache nicht weiter hilfreich, oder?
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 62
Dabei seit: 11 / 2018
Betreff:

Re: Banking 4W IngDiba

 · 
Gepostet: 16.02.2019 - 22:45 Uhr  ·  #17
Zitat geschrieben von msa

Zitat geschrieben von Ries
Also ist man bei einer fürsorglichen Löschung einer richtigen (!) PIN unter Umständen richtig aufgeschmissen.
Wer sagt denn, dass eine richtige PIN gelöscht wird? Eine gespeicherte PIN wird nur dann gelöscht, wenn der Bankrechner vorher mitgeteilt hat, dass diese PIN falsch ist. Warum sollte man die nicht löschen? Wäre Dir im zitierten Urlaub mehr damit geholfen, wenn das Programm diese als falsch klassifizierte PIN noch weitere Male gesendet würde und damit dann der Zugang auf dem Bankrechner gesperrt würde? Das ist doch widersinnig.


So sollte es sein. Ist es aber nicht. Die richtige PIN wird schon gelöscht, wenn die Verbindung zum Bankserver abrauscht. Zumindest bei Kreditkarten ist mir das schon ein halbes Dutzend mal passiert.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0