Postbank erhöht die Gebühren ...

 
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 131
Dabei seit: 08 / 2015
Betreff:

Postbank erhöht die Gebühren ...

 · 
Gepostet: 06.06.2019 - 23:13 Uhr  ·  #1
Hallo zusammen,

eigentlich passt es ja nicht so zum Thema Onlinebanking ... aber ich ärgere mich mal wieder über die Postbank.

Wie viele Banken verschickt Sie ja an ihre Kunden einen Brief "Änderungen im Onlinebanking, (....), in den Preisen, (...)

Nun ja wie wir alle wissen schaffen die Banken u.a. die mobileTAN ab August ab. Doch das hier gleich so ein Schreiben
genutzt wird um relativ unscheinbar eine Preiserhöhung um 1 Euro für ihr Giro plus Konto zum 01.10.2019 an-
zukündigen bringt das Fass bei mir zum überlaufen ... Kostet jetzt also jetzt 4,90 Euro. Das sind immerhin rund 60 Euro
im Jahr. Nach 37 Jahren Postbank wandert ein Konto von zweien schon einmal ab ...

Nun ja, da meine Frau doch gerne eine Filialbank "in der Stadt" hätte, werden wir morgen das kostenpflichtige Konto
zur Commerzbank verlagern. Bei der Gelegenheit: Spricht etwas gegen die Commerzbank? Die Fusion ist doch mit
der Deutschen Bank geplatzt, Kontoführungsgebühren einzuführen stehen doch noch nicht im Raum. Oder?

Hier handelt es sich im ein reines "Kostenkonto". Sprich wird nahezu 100% per Onlinebanking bedient. Nur "wenn
mal was ist" sollte eine Filiale in der Nähe sein. Letzteres ist also gesetzt :-)

Bei der Gelegenheit: Kann man eigentlich auch am Postschalter Commerzbank Geld kostenfrei einzahlen und abheben?

Viele Grüße
Michael
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 5074
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: Postbank erhöht die Gebühren ...

 · 
Gepostet: 07.06.2019 - 09:09 Uhr  ·  #2
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 131
Dabei seit: 08 / 2015
Betreff:

Re: Postbank erhöht die Gebühren ...

 · 
Gepostet: 07.06.2019 - 10:05 Uhr  ·  #3
Hallo @Infoman,

hihi ... ja, das kann immer mal vorkommen :-) Auch wenn es absolut nicht vorkommen darf! Ganz klar.

War selbst erstaunt, habe von meinem Postbank Konto eine kleine Summe auf mein Comdirect Konto am Monatsanfang überweisen. Kam eine "Rücküberweisung IBAN fehlerhaft" zurück. Da ich eigentlich nur Onlinebanking mit Moneyplex mache, habe ich einen Fehler auf meiner Seite ausgeschlossen. Habe aber die IBAN bestimmt 20x abgeglichen :-)) ...

Bin aber 37 Jahre bei der Postbank, doch was sich in den letzten Jahren an unschönen Dingen ereignet ist lächerlich. Ein Kundenservice, der auch wirklich im IT Bereich etwas bewirken kann, gibt es nicht. Ich hechel seit Monaten (Jahren?) hinterher, das ich ein "Signal" = SMS bei Eintreffen z.B. der Gehaltszahlung in meinem Konto aktivieren kann. Kannste vergessen. Ausser wohlgemeinte Worte passiert nix. Meine Tochter hatte mir mal für ihr Konto eine Zugriffsberechtigung für mein Postbank ID Profil gegeben. Weder sie noch ich können diese Berechtigung entfernen. Auch dort läuft die IT alles andere als rund ....

Und das für eine Kontoführungsgebühr von 3,90 Euro oder bald 4,90 Euro je Konto im Monat.

Gruß
Michael
msa
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: München
Alter: 57
Beiträge: 5594
Dabei seit: 03 / 2007
Betreff:

Re: Postbank erhöht die Gebühren ...

 · 
Gepostet: 07.06.2019 - 10:20 Uhr  ·  #4
Bei der Commerzbank musst Du aufpassen, es gibt dort kein HBCI mit PIN+TAN! Derzeit gibt es für HBCI nur die Möglichkeit einer Schlüsseldatei die alternativ mit einer RSA-Chipkarte genutzt werden kann. Beide Verfahren sind eigentlich nicht PSD2-konform, weil sie keine Transaktions-Einzelanzeige zur Bestätigung erlauben. Wie sich die Commerzbank die Zukunft von HBCI vorstellt ist bis jetzt nicht wirklich bekammt, hier im Forum wurde darüber noch nicht diskutiert.

Am Postbank-Schalter kannst Du generell kein Geld von "fremden" Banken abheben - wie sollte die Postkraft auf das fremde Konto zugreifen und eine Deckung prüfen? Und Einzahlen kannst Du "normal" auch nicht, es sei denn, es gibt im Preis- u. Leistungsverzeichnis der Postbank eine Position "Einzahlung auf fremde Konten" - sowas gab es früher zumindest mal. Allerdings ist diese Dienstleistung mit erheblichen Gebühren belegt. Und sie ist nur bis zu bestimmten Beträgen möglich (Geldwäsche). Wenn Du also ein Commerzbank-Konto aufmachst, dann bist Du komplett auf Commerzbank-Filialen angewiesen. Stichwort: Wie lange gibt es die in Deiner Nähe noch? Wenn ich mir München Innenstadt so anschaue... Gefühlt wurden 4/5 aller Bankfilialen, die es vor 10 Jahren noch gegeben hat geschlossen. Überall siehst Du leere Ladenlokale von Ex-Bankfilialen. Insofern würde ich über das "Bankfiliale in der Nähe für wenn mal was ist" gut durchdenken. Zumal das Personal in der Filiale ja heutzutage auch keinerlei Entscheidungsgewalt mehr hat und alles nur "weitergeben" kann. Da sehe ich keinen Unterschied, ob man etwas einem "Weitergeber" in die Hand drückt und dann per Papierbrief vom Ergebnis informiert wird oder ob man den Vorgang dem Computer in die Hand drückt und dort informiert wird. Mir persönlich ist sogar Letzteres sehr viel lieber :-)
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 131
Dabei seit: 08 / 2015
Betreff:

Re: Postbank erhöht die Gebühren ...

 · 
Gepostet: 07.06.2019 - 11:25 Uhr  ·  #5
Hallo msa,

das ist natürlich "kappes", wie man bei uns so sagen würde ...

Hast Du eine Ahnung was eine HBCI Karte kostet? - Werde das mal bei der Legitimation ansprechen und wenn es nicht passt, storniere ich den Auftrag.

Gruß
Michael
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 869
Dabei seit: 12 / 2004
Betreff:

Re: Postbank erhöht die Gebühren ...

 · 
Gepostet: 07.06.2019 - 11:32 Uhr  ·  #6
Hi
@pingpong: eine HBCI Karte kostet ~15€
@msa: per hbci karten kann man sich doch mittlerweile (secoder v2) auch die Daten anzeigen (und bestätigen) lassen,
wenn auch der Leser und das Program dazu kompatibel sind.
msa
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: München
Alter: 57
Beiträge: 5594
Dabei seit: 03 / 2007
Betreff:

Re: Postbank erhöht die Gebühren ...

 · 
Gepostet: 07.06.2019 - 11:35 Uhr  ·  #7
Die Karte kostet nur 14,95 siehe https://www.chipkartenleser-sh…e-fints-30

Du brauchst aber auch einen "richtigen" Chipkartenleser dafür - da bist Du mit 75 bis 160 EUR dabei... und das vor dem Hintergrund, dass das Verfahren nicht wirklich Zukunft hat? Sehr gewagt. Wenn, dann würde ich erst mal Schlüsseldatei nehmen und schauen, wie es weitergeht...
msa
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: München
Alter: 57
Beiträge: 5594
Dabei seit: 03 / 2007
Betreff:

Re: Postbank erhöht die Gebühren ...

 · 
Gepostet: 07.06.2019 - 11:38 Uhr  ·  #8
Zitat geschrieben von vader
@msa: per hbci karten kann man sich doch mittlerweile (secoder v2) auch die Daten anzeigen (und bestätigen) lassen, wenn auch der Leser und das Program dazu kompatibel sind.
Auch mit den "alten" RDH-Karten? Glaube ich eher weniger. Dass das mit den neuen Karten (VR-Gruppe / NetWorld-Card) geht, ist mir bekannt. Aber es geht ja um die alten RDH-Karten der Commerzbank, die quasi nur die Schlüsseldatei ersetzen. Das ist Technologie von vor langer zeit, die kann das meines Wissens nicht. Und bei den (VR-)Karten, mit denen es möglich ist, hat man dann das Problem, dass man in jedem Fall eine Professionelle Kauf-Software nutzen muss, weil keine freie Software diese komplizierten Karten beherrscht...
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Korschenbroich
Alter: 48
Beiträge: 5764
Dabei seit: 02 / 2003
Betreff:

Re: Postbank erhöht die Gebühren ...

 · 
Gepostet: 07.06.2019 - 11:49 Uhr  ·  #9
Zitat geschrieben von msa

Beide Verfahren sind eigentlich nicht PSD2-konform, weil sie keine Transaktions-Einzelanzeige zur Bestätigung erlauben. Wie sich die Commerzbank die Zukunft von HBCI vorstellt ist bis jetzt nicht wirklich bekammt, hier im Forum wurde darüber noch nicht diskutiert.

Die Aussage ist nicht mehr aktuell. Die explizite Anzeige der Transaktionsdaten in einem gesicherten Gerät/gesicherten Umgebung ist nicht gefordert. Die Anzeige der Informationen so wie Sie heute bei den Softwarelösungen üblich ist, genügt wohl den Anforderung der PSD2
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 131
Dabei seit: 08 / 2015
Betreff:

Re: Postbank erhöht die Gebühren ...

 · 
Gepostet: 07.06.2019 - 11:52 Uhr  ·  #10
Also einen Chipkartenleser habe ich noch (Reiner SCT ... diesen Reiner RFID comfort (aus der Zeit, als ich noch ein Konto bei der VR Bank hatte). 15 Euro wären ja noch verschmerzbar. :-)

In Zukunft müssen die sich dann was überlegen ... Was die Comdirect kann, sollten die doch auch als "Mutter" im Laufe der Zeit lernen :-)

@msa: Dein Wort in Gottes Ohr ... klar, sterben die Filialen ...
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 869
Dabei seit: 12 / 2004
Betreff:

Re: Postbank erhöht die Gebühren ...

 · 
Gepostet: 07.06.2019 - 11:58 Uhr  ·  #11
der Reiner RFID kann zumindest Secoder v2
msa
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: München
Alter: 57
Beiträge: 5594
Dabei seit: 03 / 2007
Betreff:

Re: Postbank erhöht die Gebühren ...

 · 
Gepostet: 07.06.2019 - 12:00 Uhr  ·  #12
Zitat geschrieben von pingpong
Was die Comdirect kann, sollten die doch auch als "Mutter" im Laufe der Zeit lernen :-)
Davon würde ich nicht ausgehen, weil die EDV der Comdirekt mit der der Mutter Commerzbank überhaupt nichts zu tun hat. Das sind völlig verschiedene Systeme. Anders als bei der Deutschen Bank, wo die Tochter norisbank auf den Systemen der Mutter mit läuft.
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 5074
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: Postbank erhöht die Gebühren ...

 · 
Gepostet: 07.06.2019 - 12:54 Uhr  ·  #13
wir wäre es nach grün (VR) mit rot (Sparkasse)
hier sind die Filiale ja auch in der Nähe, haben gute RZ-Software ("alle" Autorisierungen) usw.
inkl. Instant Payment (ja nach Bank/Sparkasse teilweise kostenlos)

OFF-Topic:
Treiber-Update: Base Components (Version 7.7.2) - http://support.reiner-sct.de/downloads/bc_7_7_2.exe
Zitat geschrieben von pingpong
Also einen Chipkartenleser habe ich noch (Reiner SCT ... diesen Reiner RFID comfort

Ab sofort gibt es mit dem chipTAN USB-Verfahren eine weitere Absicherungsmethode für Ihr Onlinebanking.
Zitat
Für folgende Leser ist ein kostenpflichtiges chipTAN Software Upgrade erforderlich, da diese bislang noch kein TAN-Verfahren unterstützen:
  • cyberJack® secoder
  • cyberJack® RFID standard
  • cyberJack® RFID komfort

Firmware-Upgrade: https://www.reiner-sct.com/upgrade
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 131
Dabei seit: 08 / 2015
Betreff:

Re: Postbank erhöht die Gebühren ...

 · 
Gepostet: 07.06.2019 - 13:20 Uhr  ·  #14
Hallo zusammen,

kann man diese "Reiner SCT HBCI Chipkarte für die Commerzbank" im Falle eines Signaturwechsels überschreiben? Oder ist die mit dem einmaligen Schreibvorgang dann nur noch lesbar?



Gruß
Michael
msa
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: München
Alter: 57
Beiträge: 5594
Dabei seit: 03 / 2007
Betreff:

Re: Postbank erhöht die Gebühren ...

 · 
Gepostet: 07.06.2019 - 13:54 Uhr  ·  #15
Die SIgnatur, die bei der Schlüsseldatei im Rechner erzeugt wird und dann in der Datei gespeichert wird, wird bei der Karte direkt im Chip der Karte erzeugt. Der geheime Schlüssel verlässt die Karte NIEMALS, die Signaturen werden im Chip der Karte erzeugt. Nur der öffentliche Teil des Schlüssels verläßt die Karte und wird bei der Initialisierung an den Bankrechner übertragen (und per INI-Brief oder bei der Commerzbank im WebBanking mit einer TAN bestätigt). Das macht ja die Karte aus. Der geheime Schlüssel kommt nicht raus und bei wiederholter falscher PIN-EIngabe blockiert sich der Chip und eine neue Karte ist nötig.

Es ist möglich, eine Schlüsseländerung mit der vorhandenen Karte durchzuführen (mit geeigneter Software). Da wird dann im Chip ein neuer Schlüssel erzeugt und der neue öffentliche Teil mit dem alten Schlüssel signiert und an den Bankrechner gesendet. Schlüssel gewechselt. Oder eben der lange Weg: Von der Bank den Schlüssel löschen lassen und dann komplett neu initialisieren. Die Karte ist nicht nach "einmaligem Schreiben" nicht mehr änderbar.
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 89
Dabei seit: 11 / 2018
Betreff:

Re: Postbank erhöht die Gebühren ...

 · 
Gepostet: 07.06.2019 - 15:15 Uhr  ·  #16
Zitat geschrieben von pingpong

Hallo zusammen,

eigentlich passt es ja nicht so zum Thema Onlinebanking ... aber ich ärgere mich mal wieder über die Postbank.

Wie viele Banken verschickt Sie ja an ihre Kunden einen Brief "Änderungen im Onlinebanking, (....), in den Preisen, (...)

Nun ja wie wir alle wissen schaffen die Banken u.a. die mobileTAN ab August ab. Doch das hier gleich so ein Schreiben
genutzt wird um relativ unscheinbar eine Preiserhöhung um 1 Euro für ihr Giro plus Konto zum 01.10.2019 an-
zukündigen bringt das Fass bei mir zum überlaufen ... Kostet jetzt also jetzt 4,90 Euro. Das sind immerhin rund 60 Euro


Es gibt doch die kostenlos Variante. Ab 3000 Euro Eingang. Damit bin ich - noch - halbwegs zufrieden. Wenn die allerdings jemals was kosten sollte, bin ich auch auf der Stelle weg.
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 131
Dabei seit: 08 / 2015
Betreff:

Re: Postbank erhöht die Gebühren ...

 · 
Gepostet: 07.06.2019 - 15:31 Uhr  ·  #17
Hallo Ries,

beim Gehaltskonto passt das. Ist mit dem Extra-Konto noch kostenlos. (für das sie künftig für Leute unter 3000 Euro Geldeingang 10,90 Euro wollen). Problem ist, ich habe ein zweites Konto, über das die laufenden Kosten (auch einmal jährliche) laufen. Da bin ich natürlich sinnigerweise unter 3000 Euro Ausgaben/Monat, ist also ein ganz normales Giro Plus Gemeinschafts Konto. 3,90 haben schon weh getan, doch die angekündigte Erhöhung hat den Geduldsfaden überspannt. Für ein reines Onlinekonto (Filialen gibt es ja im Endeffekt keine mehr) sind 4,90 Euro viel zu viel! Keine Einzahlungsautomaten für Scheine und Münzen, xxxx Filialen = Poststellen geschlossen. Einen Brief kann ich noch in unserer Poststelle abschicken aber keine PB Geschäftsvorfälle mehr abwickeln. Hierzu muss ich in die Stadt ...

Der Service bei der Postbank passt einfach nicht mehr. Ich brauche den äußerst selten, da ich ohnehin so gut wie alles per Onlinebanking über Moneyplex erledige. Doch es geht einfach nicht, wenn offenkundige Datenbankfehler z.B. das Anlegen von "Signalen" verhindern, dass hier die PB mit hohlen Textbausteinen antwortet anstelle eine Lösung anzubieten bereit ist. Auch 20, 30 Min in der Telefonbanking Warteschlange zu hocken geht nicht. Ich könnte noch viel mehr Ärgerliches der vergangenen 2 Jahre aufzählen. Alles Konten ohne Dispo ... also unschön von Seiten des Supports. Man merkt, die PB muss offensichtlich für das Finanzdesaster der DB bluten ... Mir tun die Mitarbeiter leid, die bei einer solchen Firma arbeiten müssen ...

Gruß
Michael
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 5
Dabei seit: 04 / 2019
Betreff:

Re: Postbank erhöht die Gebühren ...

 · 
Gepostet: 19.06.2019 - 10:58 Uhr  ·  #18
Na super zu wissen, den Brief habe ich noch gar nicht bekommen. Bin aber eh gerade beim Verschieben der Lastschriften woanders hin, und Gehaltskonto ist es auch nicht mehr seit diesem Monat.
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 7774
Dabei seit: 08 / 2002
Betreff:

Re: Postbank erhöht die Gebühren ...

 · 
Gepostet: 20.06.2019 - 08:58 Uhr  ·  #19
bitte habt dafür Verständnis, dass ich den Thread hier schließe - wir möchten ausdrücklich keine Preisdiskussionen hier bei uns. Hab's leider im Urlaub überlesen...
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0