Feature Request: TradeRepublic

 
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 32
Dabei seit: 11 / 2018
Betreff:

Feature Request: TradeRepublic

 · 
Gepostet: 15.10.2021 - 00:53 Uhr  ·  #1
Nabend zusammen,

TradeRepublic hat seit kurzem ein Webinterface mit dem man auf sein Depot zugreifen kann.
Somit müsste doch auf die Möglichkeit geschaffen sein das Depot via Scraper auszulesen?

Man loggt sich mit E-Mail und Pin ein worauf man einen Code über die TradeRepublic App bekommt als Verifizierung und kann dann über den Browser alles machen.

Mir persönlich würde es reichen wenn damit nur der Depotwert in B4 angezeigt werden würde.
Ich habe gerne meine Finanzen in einem Blick in B4.
Die Aufstellung der Einzelaktien wäre nur ein schönes Plus.

Vielleicht finden sich da noch einige die Bedarf daran hätten.

MfG Marc
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: München
Homepage: subsembly.com/
Beiträge: 4376
Dabei seit: 11 / 2004
Betreff:

Re: Feature Request: TradeRepublic

 · 
Gepostet: 15.10.2021 - 09:49 Uhr  ·  #2
Hallo,

das große Problem bei Screen-Scrapern allgemein und bei Scrapern für Wertpapierdepots ist, dass man erst ein entsprechendes Konto haben und nutzen muss. Um Einen Screen-Scraper für TradeRepublic zu implementieren müssten wir also dort erst ein Depot eröffnen und verschiedene Aktien/Anleihen/Fonds kaufen um möglichst viele Fälle abzudecken. Erst danach könnte man beginnen einen Screen-Scraper dafür zu programmieren. Ein solches Depot durch die GmbH zu eröffnen ist buchhalterisch ein Albtraum. Privat will aber auch kein Mitarbeiter zahllose Depots eröffnen, verschiedene Aktien/Anleihen/Fonds kaufen, und den Zugang dann der Firma zur Verfügung stellen.

Aus oben genannten Gründen sind wir bei der Implementierung von Scrapern für Depots raus. :-)
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 5
Dabei seit: 10 / 2019
Betreff:

Re: Feature Request: TradeRepublic

 · 
Gepostet: 29.12.2021 - 12:09 Uhr  ·  #3
Hallo Marc,

ich bin langjähriger Banking4-Nutzer und ich kann deinen "Schmerz" hier verstehen. Ich vermisse auch die Integration von TradeRepublic. Alternativ kannst du das Depot auch offline führen, was allerdings mit erheblichen Aufwand verbunden ist, da Transaktionen und Kursveränderungen manuell gepflegt werden müssen. Eine Alternative für dich dürfte OutBank sein. Sie bieten die Integration von TradeRepublic via Scraping an. Beachte hier aber, dass Outbank in Zukunft wieder auf ein Abomodell umsteigen wird zwecks Monetarisierung.

@Hr. Selle: Die Argumentation, warum Sie von einer Einbindung absehen, empfinde ich als die Falsche und es wirkt sehr "bequem", wenn man bedenkt. dass Trade Republic momentan der größte Neobroker mit >1 Mio. Kunden auf dem Markt ist und Sie damit Ihre Kundenreichweite erheblich schmälern. Würden Sie hingegen begründen, dass die Realisierung und Instandhaltung einer solchen Schnittstelle mit einem erheblichen Aufwand verbunden ist und sich nicht rechnet (zumindest bei einer Privatkundenversion, wo Sie einmalig einen Betrag pro Benutzer einnehmen), könnte ich das durch aus verstehen. Outbank hat in 2017 ja das beste Beispiel gezeigt, dass eine Monetarisierung aufgrund der in Deutschland weit verbreiteten "Ich muss alles umsonst kriegen / Geiz ist Geil"-Kultur auf breite Ablehnung stößt.

Ich werde Banking4 auch weiter verwenden, da diese Software mir seit 2015 treue Dienste leistet, stets stabil ist und mir eine Anbieter-unabhängige Synchronisierung über verschiedene Geräte hinweg bietet. Sollte es aber irgendwann eine Alternative geben, die an Banking4 heranreicht und das Thema Wertpapiere komfortabler integriert (Echtzeitkurse bei Offline-Depots, Einbindung von etablierten Anbietern wie bspw. TradeRepublic), werde ich über einen Wechsel nachdenken, auch wenn eine solche Lösung mit fortlaufenden Kosten im Rahmen eines Abo-Modells verbunden wäre.

Allen zusammen schon mal einen guten Rutsch ins neue Jahr und bleiben Sie gesund! Und Herr Selle, Ihnen und Ihrem Team vielen Dank für das tolle Produkt.
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 6160
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: Feature Request: TradeRepublic

 · 
Gepostet: 29.12.2021 - 20:59 Uhr  ·  #4
@ocade
die Argumentation ist sehr wohl nachvollziehbar, insbesondere wenn man berücksichtigt, dass viele Kunden den Wunsch auch bei Banken (ohne HBCI-/FinTS-Schnittstelle bspw. bunq-Fintech) bzw. bei Kreditkarten (Amexco) und Bonusprogramme (DeutschlandCard, Payback, Otto ... = starmoney) sich wünschen.
https://subsembly.com/banking4.html

Nicht die Aktivierung (abgesehen von laufenden Kosten), sondern auch die Schufa ist hier das Problem. (Begrenzung einer Einzelperson von Konten, denn je mehr Schufa-Einträge, desto schlechter der ...)

Dh. so einfach es sich am Anfang in der Theorie anhört, ist es in der Praxis nicht.
Selbst das Angebot von manchen Usern die Account-Daten zur Verfügung zu stellen, für die einmalige Script-Erstellung, löst das Problem nicht, denn nach wenigen Tagen/Wochen sind bekanntlich Anpassungen notwendig. Erschwerend ist bei der "Account-Ausleihe" zudem auch Datenschutz (okay könnten man sehr großzügig auslegen) und Haftung (hier sieht es im Problemfall anders aus).


Die von Ihnen genannte (Mitbewerber-) App hat bekanntlich ja wieder einen neuen Eigentümer.
Der Markt ist einfach sehr schwer bzw. der User wählerisch und hier muss der Entwickler einfach konsequent sein, sonst verzettelt man sich und dies wäre für Entwickler und Nutzer schlecht. (wenn es eingestellt wird)
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 5
Dabei seit: 09 / 2019
Betreff:

Re: Feature Request: TradeRepublic

 · 
Gepostet: 23.04.2022 - 16:53 Uhr  ·  #5
Neuling
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 1
Dabei seit: 09 / 2022
Betreff:

Re: Feature Request: TradeRepublic

 · 
Gepostet: 14.09.2022 - 16:11 Uhr  ·  #6
Vorab: Ich komme von der Outbank App, in der ich die letzten Jahr sehr komfortabel einen super Überblick über meinen Vermögenstatus bekommen habe. Lediglich die Umstellung auf das m.E. sehr teure Abo-Modell hat mich zum Umstieg bewogen.

Mein Ziel als Privatperson ist, möglichst komfortabel, eine komplette Übersicht über meinen Vermögensstatus zu bekommen und da gehören Wertpapier-Depots sowie Bitcoin-Konten mit dazu. Ich kann z.B. Traderepublic, Onvista und bitpanda nicht einbinden und damit fehlt mir ein Großteil meiner Vermögensübersicht.

Ich verstehe natürlich auch den Entwicklungs- und Verwaltungsaufwand auf Eurer Seite. JM2C damit ihr die Kundenseite versteht :-) Ich wäre natürlich auch bereit für die Zusatzfunktion zusätzlich zu bezahlen.
msa
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: München
Alter: 60
Beiträge: 6774
Dabei seit: 03 / 2007
Betreff:

Re: Feature Request: TradeRepublic

 · 
Gepostet: 14.09.2022 - 16:41 Uhr  ·  #7
Zitat geschrieben von Chegwidden
Ich wäre natürlich auch bereit für die Zusatzfunktion zusätzlich zu bezahlen.
Und hier liegt der Hase im Pfeffer. B4 ist ein Programm, das für die Kommunikation die HBCI/FinTS-Schnittstelle nutzt. Das ist eine Computerschnittstelle, die im Prinzip standardisiert und bei allen Banken gleich ist. WENN die Bank das anbietet. Diese ganzen "Fintechs" bieten diese Schnittstelle nicht an. Da muss für jede Bank ein ScreenScraper (also Auslesen der für den Menschen gedachten Websites) programmiert werden. UND diese müssen laufend gepflegt werden, denn jedes Mal, wenn die Bank etwas an der Website ändert, funktioniert das Ganze nicht mehr und der Hersteller muss nacharbeitenn. Und die Banken ändern leider oft was. Somit ist der Hersteller ununterbrochen damit beschäftigt, für alle ScreenScraper, die er einbaut, laufend Veränderungen nachzuziehen. Das geht natürlich nicht "auf lau". Und damit wären wir beim Abo-Modell, denn die ständigen laufenden Aufwände müssen irgendwie finanziert werden.

Aus diesem Grund hat der Hersteller in B4 bis heute nur sehr wenige ScreenScraper eingebaut, die von sehr vielen Kunden genutzt werden. Für so Exoten wird er wohl eher keine weiteren Screenscraper einbauen. Aber er liest hier mit, vielleicht äußert er sich selbst dazu.

Somit bleiben nur drei Alternativen:

1) Nur Banken nutzen, die HBCI anbieten oder
2) Programme nutzen, die den Aufwand betreiben und sich deswegen über Abo finanzieren müssen oder
3) Exoten nutzen, kein Abomodell wählen, dann aber auf die Nutzung via Programm verzichten.
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: BaWü
Beiträge: 264
Dabei seit: 09 / 2018
Betreff:

Re: Feature Request: TradeRepublic

 · 
Gepostet: 14.09.2022 - 18:22 Uhr  ·  #8
Zitat geschrieben von msa

... Da muss für jede Bank ein ScreenScraper (also Auslesen der für den Menschen gedachten Websites) programmiert werden. ...


und nicht zu vergessen: Wie ich verstanden habe muss Subsembly (der Hersteller von B4) bei jeder dieser Banken ein eigenes Konto betreiben, weil diese keine "Testumgebung" bereitstellen.
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 6160
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: Feature Request: TradeRepublic

 · 
Gepostet: 15.09.2022 - 05:45 Uhr  ·  #9
ergänzend zu @msa
als zukünftiger Ersatz für den screenscraper könnte die "neue PSD2-API" gesehen werden, nur diese hat einige Nachteile und ist somit kaum an Markt vorhanden:
- Software muss grundsätzlich (API) angepasst werden
- die API ist nicht einheitlich
- es Bedarf div. Genehmigungen um einen Server** zu betreiben, über den der Abruf erfolgt
- verursacht Kosten die im Abo an den Kunden durchgereicht werden muss
des weiteren:
** Die Daten fließen also über einen "dritten" und nicht wie bisher direkt von Bank zu Kunde
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Alter: 29
Homepage: homebanking-hilfe.…
Beiträge: 14
Dabei seit: 10 / 2022
Betreff:

Re: Feature Request: TradeRepublic

 · 
Gepostet: 02.11.2022 - 21:05 Uhr  ·  #10
Zitat geschrieben von subsembly
Privat will aber auch kein Mitarbeiter zahllose Depots eröffnen, verschiedene Aktien/Anleihen/Fonds kaufen, und den Zugang dann der Firma zur Verfügung stellen.


Besteht die Möglichkeit zu Kundenaccount als Demoaccount im Rahmen einer Betatestversion unter einer Verschwiegenheitsklausel der Kundendaten und Umsätze zu nutzen?

Zitat geschrieben von infoman

** Die Daten fließen also über einen "dritten" und nicht wie bisher direkt von Bank zu Kunde


Damit torpediert die PSD2 eindeutig das Bankgeheimnis. Bei HBCI/FinTS oder EBICS habe ich eine Transportverschlüsselung von der Homebankingsoftware auf dem PC bis hin auf dem ganzen Weg direkt zur Bank.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0