MT 101 DeutscheBank Niederlande

 
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Herford
Beiträge: 2
Dabei seit: 05 / 2023
Betreff:

MT 101 DeutscheBank Niederlande

 · 
Gepostet: 08.05.2023 - 11:56 Uhr  ·  #1
Moin Zusammen,

hat von euch schon jemand so eine MT101 gebastelt.
Wir waren da bislang erfolglos - weil angeblich die DB hinter der IBAN ein Währungszeichen (EUR) braucht.
Nicht das es an ganz was anderem liegt.

SFirm kann ja leider noch nicht den ISO 20022 - den die DB ja gerne ihren Kunden aufdrückt.

Mit kommt das eigenartig vor, da mit der Coba oder DZ Bank die Erstellung und Verwendung von MT101
kein Problem war. (hier allerdings GB)


Gruß
Thomas
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Korschenbroich
Alter: 52
Beiträge: 6119
Dabei seit: 02 / 2003
Betreff:

Re: MT 101 DeutscheBank Niederlande

 · 
Gepostet: 08.05.2023 - 12:16 Uhr  ·  #2
Ein ISO 20022 ist etwas völlig Anderes als ein MT101 .
MT101 wird in Deutschland klassisch als RFT eingesetzt. Sprich ich liefere einen inländischen Zahlungsauftrag für eine ausländische Bank bei meiner Hausbank auf.
Die leitet die Zahlung an diese Bank weiter und die führt das ganze dann als inländische Zahlung aus.

Eine ISO20022 Zahlung als solche gibt es so -normiert - gar nicht. Eine SEPA Zahlung ist eine ISO 20022 Zahlung. Das kommende XAZV Format ist eine ISO 20022 Zahlung.
Dazu gibt es bei Großkunden beliebt CGI Format. Auch auf Basis ISO20022. Allen gemein ist, das Ziel, den Zahlungsverkehr auf einer einheitlichen technischen Basis abzubilden, damit die Hersteller nicht MT oder DTAZV oder andere proprietäre Formate vorhalten und pflegen müssen. Wenn der gesamte Zahlungsverkehr auf Basis ISO20022 erfolgt sind die Umsetzungen und der Pflegeaufwand deutlich reduziert, wenn das dann auch noch für die Länder übergreifend gilt, ist den internationalen Firmenkunden und den ERP Systemen schon sehr geholfen. Fehlt dann nur noch ein einheitlicher Übertragungsweg, wie es mit EBICS 3.0 ja verfolgt wird.

Da die Niederlande eher unüblich für einen MT101 im klassischen Sinn ist, stellt sich zu erst die Frage, was das eigentliche Ziel der Transaktion ist und ob es nicht ggf. Alternativen gibt.

Zum MT101 selber. Auch hier gibt es insbesondere beim Header durchaus Interpretationsspielraum, was dort eingestellt werden kann/muss.
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Herford
Beiträge: 2
Dabei seit: 05 / 2023
Betreff:

Re: MT 101 DeutscheBank Niederlande

 · 
Gepostet: 23.05.2023 - 15:48 Uhr  ·  #3
Hi,

soweit ich informiert bin hat die DB das CGI oder global Ebics.... aber nun - Sfirm kann es nicht.

Wir haben schon gemäß der Formatvorlage der DB für die NL eine MT101 Vorlage gebastelt die
m.E. gut aussieht. Aber es fehlt lt. der DB das "EUR" hinter der IBAN - welches zumindest die DZ Bank und die Coba
in z.B. GB nicht brauchen. Und wohl auch sonst wenige, da lt. Sfirm das ein bislang "erster Fall" sei....

Aber der Kunde muss aus D eine Zahlung im MT101 an die DB senden damit die es der Niederlassung in NL weiterleiten
und vermutlich ins NL Verfahren konvertieren.

Wenn es am Header liegt wäre das ja korrigierbar, aber die Aussage steht im Raum das es am Währungszeichen liegt...
und das wundert mich das noch niemand MT101 mit einer ausländischen DB Niederlassung gebraucht hat.

Mal sehen ob ich ein einheitliches Format noch im aktiven Dienst erleben darf :-)

Alternativen wären wohl nur das Onlinebanking auf der Website...

Da macht es mit den Östereichern ja mahr spaß - benötigt nicht mal ein GlobalCash Modul
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0