HBCI - FinTS

 
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 2
Dabei seit: 07 / 2007
Betreff:

HBCI - FinTS

 · 
Gepostet: 02.07.2007 - 12:18 Uhr  ·  #1
Hab mal ne Frage zum Einrichten eines Zugriffs bei HBCI.

Normalerweise läuft das Ganze ja so ab, dass ich einen INI-Brief von meiner Bank bekomme und mit dem dann meinen Zugang einrichte (KEY-File mit Passwort gesichert). Dann erzeug ich mir daraus per Programm einen anderen INI-Brief, welchen ich dann an die Bank schicke.
Was passiert nun aber, wenn ich bei meinem Key-File das Passwort nicht mehr weiss und damit keinen Zugang mehr habe ??
Muss dann von der Bank ein neuer INI.Brief eingerichtet werden oder würde es auch ausreichen, einfach den Zugang im Programm neu einzurichten und wieder zu initialiseren ??
TEO
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 265
Dabei seit: 05 / 2005
Betreff:

Re: HBCI - FinTS

 · 
Gepostet: 02.07.2007 - 13:16 Uhr  ·  #2
Im Prinzip schon. Vorher allerdings den bestehenden Zugang (evtl. auch über Banking-Programm) sperren/löschen lassen. Danach einfach einen neuen Schlüssel samt INI-Brif erzeugen und zu Bank schicken. Falls es keine möglichkeit gibt den derzeitigen Schlüssel zu sperren, vorher die Bank anrufen. Die erledigen das dann.
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 2
Dabei seit: 07 / 2007
Betreff:

Re: HBCI - FinTS

 · 
Gepostet: 02.07.2007 - 15:04 Uhr  ·  #3
Wie im Prinzip schon ... neuer INI-Brief oder nur im Banking-Programm neuen Account einrichten ??

Wenn ich den bestehenden Account löschen lasse, dann bekomm ich auch einen neuen INI-Brief von der Bank mit dem ich dann einen (ganz) neuen Zugang einrichten kann
TEO
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 265
Dabei seit: 05 / 2005
Betreff:

Re: HBCI - FinTS

 · 
Gepostet: 02.07.2007 - 17:09 Uhr  ·  #4
Ich bin/war gerade selbst am testen.
So wie es sich darstellt, muß die aktive Benutzerkennung erst durch die Bank gesperrt und eine neue angelegt werden.

Mit dieser neuen Kennung kann man sich einen neuen Key erzeugen und per Synchronisation + INI-Brief freischalten lassen.

Das einfache Erzeugen eines Keys reicht nicht aus. Genau betrachtet könnte da ja sonst jeder kommen, der die Benutzerkennung kennt.

Man kann zwar das Medium wechseln, einen neuen Key erzeugen und diesen bei Synchronisation an die Bank senden. Anschließend meldet aber der HBCI-Server, daß der Schlüssel nicht freigeschaltet oder gesendet ist. In der Verwaltung hat der Banker auch keine Möglichkeit dort etwas freizuschalten.

Es ist also vorher notwendig eine neue Benutzerkennung anzufordern.

Nacher hole ich mal meinen existierenden (alten) Key ran und synchronisiere mich mal neu. Bin mal gespannt, ob es dann wieder funktioniert. =)
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 7498
Dabei seit: 08 / 2002
Betreff:

Re: HBCI - FinTS

 · 
Gepostet: 02.07.2007 - 17:25 Uhr  ·  #5
Es gibt/gab Banken, die können eine alte Benutzerkennung wieder "zurücksetzen", so dass eine Neueinreichung des öffentlichen Schlüssels akzeptiert wird.

Gruß
Raimund
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0