Werden Lizenzierungen regelmäßig online überprüft?

 
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 65
Dabei seit: 12 / 2008
Betreff:

Werden Lizenzierungen regelmäßig online überprüft?

 · 
Gepostet: 17.03.2014 - 15:16 Uhr  ·  #1
Hi,

kürzlich konnte unsere Sekretärin keine Überweisungen mehr tätigen, weil angeblich die Lizenz abgelaufen sei und / oder der Lizenzierungsserver nicht erreichbar sei.

Letzteres stimmt, denn an den normalen Arbeitsplätzen ist über die LAN-Schnittstelle nur eine sehr kleine ausgewählte Anzahl von externen IP-Adressen erreichbar.

Meine beiden Fragen daher nun:

a) Versucht Starmoney (Business 8 ) regelmäßig die Lizenz zu prüfen, obwohl sie schon eingegeben und geprüft wurde?
b) Muss ich deshalb also einen Starmoney LIzenzsserver in der Firewall freischalten und wenn ja, wie lautet dessen IP-Adresse?

Danke,
Knut
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 4910
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: Werden Lizenzierungen regelmäßig online überprüft?

 · 
Gepostet: 17.03.2014 - 15:27 Uhr  ·  #2
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 65
Dabei seit: 12 / 2008
Betreff:

Re: Werden Lizenzierungen regelmäßig online überprüft?

 · 
Gepostet: 31.03.2014 - 17:01 Uhr  ·  #3
Zitat geschrieben von infoman

welche Version ist nun aktuell im Einsatz?


Wir haben Starmoney Business 6.0 im Einsatz..

Du meintest vermutlich, dass ich mir das hier angucken soll?
http://www.starmoney.de/filead…nd_DC4.pdf

Demzufolge müsste ich also für den Lizenzierungsserver die 212.79.62.227 freischalten ("SM Registrierung") und für die Updates die 212.79.62.228. (Obwohl ich die automatischen Updates komplett deaktiviert habe, bekommt unsere Sekretärin nun zusätzlich hin und wieder eine Fehlermeldung, der Updateserver sei nicht erreichbar und kann deshalb nicht weiterarbeiten!)

Danke für den LInk.
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 4910
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: Werden Lizenzierungen regelmäßig online überprüft?

 · 
Gepostet: 31.03.2014 - 18:49 Uhr  ·  #4
es wird bei jedem "online-Vorgang" der Starmoney-Service-Server kontaktiert, die entsprechenden Ports/IPs müssen daher freigegeben werden.

für was soll die Deaktivierung der Updates sinnvoll sein? hat mit der Lizenz nichts zu tun und birgt zudem nur weitere Fehler-(meldung)/Probleme, da die Banken insbesondere durch SEPA-Umstellung Anpassungen durchführen
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 65
Dabei seit: 12 / 2008
Betreff:

Re: Werden Lizenzierungen regelmäßig online überprüft?

 · 
Gepostet: 02.04.2014 - 18:28 Uhr  ·  #5
Zitat geschrieben von infoman


für was soll die Deaktivierung der Updates sinnvoll sein? hat mit der Lizenz nichts zu tun und birgt zudem nur weitere Fehler-(meldung)/Probleme, da die Banken insbesondere durch SEPA-Umstellung Anpassungen durchführen


Wenn die automatischen Updates in einem Netzwerk, in dem mehrere Personen parallel in Starmoney arbeiten (überwiegend einfach nur Erfassungen), aktiviert sind, sind mehrmals pro Woche gnadenlos Abstürze und Fehlfunktionen vorprogrammiert. Seitdem ich die automatischen Updates deaktiviert habe und stattdessen gelegentlich nachts manuell für die Updates sorge, haben diese die Arbeit behindernden Katastrophen schlagartig komplett aufgehört.

Ist ja auch klar, wenn da im laufenden Betrieb auf dem Server das app-Verzeichnis in app.old umbenannt wird und dann app.new in app - Wie soll das funktionieren?
Was haben sich die Starmoney Programmierer dabei überhaupt gedacht, in einer Netzwerkinstallation eine solche Updatemethode anzuwenden?
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 65
Dabei seit: 12 / 2008
Betreff:

Re: Werden Lizenzierungen regelmäßig online überprüft?

 · 
Gepostet: 02.04.2014 - 18:34 Uhr  ·  #6
Zitat geschrieben von ksinbln


Demzufolge müsste ich also für den Lizenzierungsserver die 212.79.62.227 freischalten ("SM Registrierung") und für die Updates die 212.79.62.228. (Obwohl ich die automatischen Updates komplett deaktiviert habe, bekommt unsere Sekretärin nun zusätzlich hin und wieder eine Fehlermeldung, der Updateserver sei nicht erreichbar und kann deshalb nicht weiterarbeiten!)


Leider war die Info in der genannten PDF-Datei nur in Bezug auf den Lizenzserver korrekt.

Für den Zugriff auf den Updateserver musste ich die 212.79.62.230 freischalten. Mit der 228 gab es weiterhin die Fehlermeldung, dass der Updateserver nicht erreichbar sei.

Außerdem gibt es mit der Commerzbank neuerdings noch die Merkwürdigkeit, dass Starmoney nun nicht nur die übliche IP-Adresse unter Port 3000 benötigt, sondern zusätzlich noch eine HTTPS-Adresse auf einer weiteren IP der Commerzbank (mit der reverse aufgelösten Domain: kunden.commerzbank.de).

Frage: Liegt das an der Commerzbank oder hat Starmoney hier neuerdings irgendwelchen Schnickschnack eingebaut, der den Zugriff verhindert, wenn die https-Verbindung nicht klappt? Läuft da so etwas ab wie unter Hibiscus, wenn ich mir dort Skripte installiere, die über Webseitenaufrufe Funktionen hervorzaubern, die per HBCI nicht angeboten werden? Kann ich das für die Commerzbank in StarMoney abstellen? (Uns reichen die HBCI-Möglichkeiten der Commerzbank völlig...)
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0