MC light 4 HBCI-Disk gespeich.PIN löschen

 
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 7986
Dabei seit: 08 / 2002
Betreff:

Re: MC light 4 HBCI-Disk gespeich.PIN löschen

 · 
Gepostet: 17.07.2003 - 13:37 Uhr  ·  #1
Wie kann ich eine HBCI-Paßwort löschen, die aus Versehen zu einem Konto gespeichert wurde?

Über Homebanking-Kontakte in der Systemsteuerung (ist von Datadesign) kann ich die PIN der Diskette ändern, im Programm selbst kann ich unter dem ersten Menüpunkt die Zuordnung zum Konto aufrufen, als Sysadmin auch ohne Passwort.

Kann ich die Speicherung irgendwie nachträglich rückgängig machen oder muss ich das Konto komplett neu einrichten?
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 1221
Dabei seit: 02 / 2003
Betreff:

Re: MC light 4 HBCI-Disk gespeich.PIN löschen

 · 
Gepostet: 17.07.2003 - 14:33 Uhr  ·  #2
Hallo Raimund,

was ist "MC light 4" für ein Programm? Noch nie gehört... Oder meinst du MacGiro?

Gruß
Daniel
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 7986
Dabei seit: 08 / 2002
Betreff:

Re: MC light 4 HBCI-Disk gespeich.PIN löschen

 · 
Gepostet: 17.07.2003 - 15:02 Uhr  ·  #3
Hallo Daniel,
sorry, das Proggi heisst Multicash Light von Omikron, das stand auf deren Service-Seiten auch unter MC light.
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: 36110 Schlitz
Beiträge: 192
Dabei seit: 05 / 2003
Betreff:

Re: MC light 4 HBCI-Disk gespeich.PIN löschen

 · 
Gepostet: 17.07.2003 - 16:40 Uhr  ·  #4
Zitat geschrieben von Raimund Sichmann
das Proggi heisst Multicash Light von Omikron, das stand auf deren Service-Seiten auch unter MC light.

Hallo Raimund,
Multicash von Omikron wird doch auch als GenoCash im Verbund vertrieben. Hatte allerdings noch nichts von einer "light"-Version gehört. Also mit dem Data-Design-Kernel hat das nichts zu tun. Der ist lediglich für die Verbindung vom Programm zum RZ zutändig. Muß also irgendwo in den Kontodaten des Programmes "versteckt" sein. Wobei ich von Omikron nur GenoLight (ZV-Light) in der T-Online-Version kenne.

Gruss

Gerhard
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 7986
Dabei seit: 08 / 2002
Betreff:

Re: MC light 4 HBCI-Disk gespeich.PIN löschen

 · 
Gepostet: 17.07.2003 - 18:33 Uhr  ·  #5
Zitat geschrieben von Gerhard Kreutzer
Also mit dem Data-Design-Kernel hat das nichts zu tun. Der ist lediglich für die Verbindung vom Programm zum RZ zutändig. Muß also irgendwo in den Kontodaten des Programmes "versteckt" sein. Wobei ich von Omikron nur GenoLight (ZV-Light) in der T-Online-Version kenne.

Jep, nachdem ich diesen Zusammenhang und den Weg über die Systemsteuerung (leider nur :P )mit Hilfe eines netten Kollegen der örtlichen Sparkasse herausgefunden hatte, war auch im nachhinein klar, warum ich im Multicash Light selbst nicht zum Ziel kam.
Unter der Kontenverwaltung im ersten Menüpunkt konnte ich nach der Disketten-Einrichtung die PIN=Passphrase der Diskette nicht mehr ändern.

Die Kundin hatte dann auch keine Zeit mehr für weitere Experimente.
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 488
Dabei seit: 05 / 2003
Betreff:

Re: MC light 4 HBCI-Disk gespeich.PIN löschen

 · 
Gepostet: 17.07.2003 - 21:05 Uhr  ·  #6
Aaaalso, da muss sich der Onkel vonne Spasskasse mal zu Wort melden. ;)
MC light ist der offizielle Nachfolger von ZV light. Letzteres wird von Omikron nur noch bis maximal Ende 2003 hotlinemässig unterstützt. MC light ist eigentlich eine Mischung aus dem bekannten ZV light und MultiCash, oder auch kurz eine "abgespeckte" MultiCash. Der Vorteil: MC light unterstützt neben T-Online/BTX auch HBCI (Chipkarte und Diskette), HBCI+ (PIN/TAN), ZVDFUE und FTAM/EU (Hardware- und Software-EU).
Alle Verfahren können kundenindividuell integriert werden, da das Proggi aus mehreren Einzelmodulen besteht, die natürlich miteinander kombinierbar sind. So, das dazu. Zum Problem der Passwortänderung kann ich nur sagen, dass wir leider HBCI in der Diskettenlösung nicht testen können, da die Sparkassen Informatik - unser Rechenzentrum - dieses Verfahren nicht unterstützt. Soweit möglich habe ich vorhin bereits einiges getestet mit dem Ergebnis, dass ich das Passwort durchaus ändern konnte. Fragt sich nur, ob das immer so geht - oder ob es im Echtbetrieb anders aussieht.
Angebot an Raimund: Wenn Ihr ein "Testkonto" oder ähnliches zur Verfügung habt, dann lass' uns doch mal einen Termin abklären, wir setzen uns gemeinsam vor den Compi und versuchen's. Im Zweifelsfall kann ich dann nämlich immernoch die Omikron-Hotline andrahten.

Gruss

Michael
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 7986
Dabei seit: 08 / 2002
Betreff:

Re: MC light 4 HBCI-Disk gespeich.PIN löschen

 · 
Gepostet: 17.07.2003 - 22:59 Uhr  ·  #7
Zitat geschrieben von Mike64
Zum Problem der Passwortänderung kann ich nur sagen, dass wir leider HBCI in der Diskettenlösung nicht testen können, da die Sparkassen Informatik - unser Rechenzentrum - dieses Verfahren nicht unterstützt. Soweit möglich habe ich vorhin bereits einiges getestet mit dem Ergebnis, dass ich das Passwort durchaus ändern konnte. Fragt sich nur, ob das immer so geht - oder ob es im Echtbetrieb anders aussieht.

Hallo Michael,

die HBCI-Diskette und die Schlüsseländerung klappte bankseitig wunderbar, ein Problem habe ich nur mit dem Zugriff selbst auf die Diskette. Dem "Hauptprogramm" kann ich igendwie nicht angewöhnen, dass es überhaupt nach dem Disketten-Passwort fragt.

Muss ich dazu eventuell einen eigenen Benutzer anlegen und darf nicht mit dem Superuser arbeiten?

Will ich den HBCI-Zugang des Kontos über das Menü Konten in MC-Light bearbeiten, dann funktioniert das nicht mehr (soweit ich mich dunkel erinnere, kam dann mehrfach eine Fehlermeldung: Chipkartenleser nicht installiert).

Btw: Gibt es in der Software eine Updatefunktion? In der Programm-Hilfe und auf der omikron-Seite habe zu Updates nichts finden können.
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 488
Dabei seit: 05 / 2003
Betreff:

Re: MC light 4 HBCI-Disk gespeich.PIN löschen

 · 
Gepostet: 18.07.2003 - 14:14 Uhr  ·  #8
Hallöchen Raimund,

warum das Proggi das Passwort nicht abfragt kann ich momentan nicht beantworten, werde aber am Montag mal bei Omikron anfragen.

Eine Updatefunktion gibt es in dem Programm nicht. Omikron stellt in unregelmässigen Abständen neue Releases zum Download via FTP zur Verfügung - allerdings nur für Lizenznehmer. Otto Normalsterblich bekommt da keinen Zugriff.
Wenn durch ein neues Release gravierende Änderungen auftreten, die für unsere Kunden wichtig sind, bekommen sie von uns eine CD mit dem neuen Proggi. Ansonsten nur, wenn es mit der eingesetzten Version Probs gibt, die wir sonst nicht in den Griff bekommen.

Gruss

Michael
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 7986
Dabei seit: 08 / 2002
Betreff:

Re: MC light 4 HBCI-Disk gespeich.PIN löschen

 · 
Gepostet: 18.07.2003 - 15:32 Uhr  ·  #9
Sollte man eventuell den Datadesign Kernel über die Homepage von Datadesign updaten?
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: 36110 Schlitz
Beiträge: 192
Dabei seit: 05 / 2003
Betreff:

Re: MC light 4 HBCI-Disk gespeich.PIN löschen

 · 
Gepostet: 18.07.2003 - 16:00 Uhr  ·  #10
Zitat geschrieben von Raimund Sichmann
Sollte man eventuell den Datadesign Kernel über die Homepage von Datadesign updaten?

Die aktuelle Version des DataDesign-Kernels, die in win-data läuft, ist 2.9.4.7
Schaden kann es wohl nichts.

Gruss

Gerhard
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 488
Dabei seit: 05 / 2003
Betreff:

Re: MC light 4 HBCI-Disk gespeich.PIN löschen

 · 
Gepostet: 21.07.2003 - 17:53 Uhr  ·  #11
Hallöchen,

habe heute mit Omikron telefoniert.
Lt. deren Aussage wurde bisher nicht viel Wert gelegt auf die Passwortabfrage, da zur Legitimation ja die Diskette (angeblich) ausreicht. Da ich mit einer solchen Antwort nicht wirklich zufrieden bin, habe ich bereits die Anforderung gestellt, bei einem Folgerelease zumindest die Passworteingabe / -abfrage freizustellen. Bin schon gespannt, ob - und wann - das umgesetzt wird.

Der nachträgliche Zugriff auf die Zugangsdaten ist jederzeit möglich. Auch wenn da 'ne Meldung mit Hinweis auf die Chipkarte kommt - einfach wegdrücken, nach einer weiteren Fehlermeldung (ebenfalls wegdrücken) ist man dann in den Zugangsdaten.

Laut Omikron ist allerdings auch schon ein Update für den HBCI- und HPCIplus-Teil kurz vor Veröffentlichung. Soll in den nächsten Tagen freigegeben werden.

Sobald verfügbar werde ich testen, ob sich da was getan hat, was uns weiterbringt.

cu

Michael
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 3
Dabei seit: 11 / 2004
Betreff:

Re: MC light 4 HBCI-Disk gespeich.PIN löschen

 · 
Gepostet: 30.11.2004 - 11:08 Uhr  ·  #12
Ist zwar schon ein uraltes Thema, aber wer in MCL seine PIN nicht speichern mag sollte bei der Einrichtung der Zugangsdaten ein "*"(Sternchen) eingeben. MCL fragt dann jedesmal nach der PIN.

cu
Tobias
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0