1822direkt hat ihre Hausaufgaben gemacht

Endlich alle TAN-Verfahren auch für HBCI

 
msa
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: München
Alter: 57
Beiträge: 5515
Dabei seit: 03 / 2007
Betreff:

1822direkt hat ihre Hausaufgaben gemacht

 · 
Gepostet: 27.06.2019 - 16:02 Uhr  ·  #1
Hallo, gerade bekomme ich einen PDF-Brief der 1822direkt. Man kündigt an dass "ab sofort" die drei nicht-Listen-TAN-Verfahren für HBCI nutzbar sind und iTAN abgeschaltet ist.

Ich habe natürlich sofort nachgeschaut und getestet.

  • In der TAN-Verwaltung ist iTAN bereits raus.
  • In B4 wurde das TAN-Verfahren - offenbar beim heutigen Umsatzabruf - bereits automatisch auf das bisher im Web aktive Verfahren des Kunden umgestellt


Dann mußte ich natürlich gleich noch die Funktion testen.

  • Das Freigabe-App-Verfahren 1822TAN+, bei dem man im Web- und App-Banking per Klick den Auftrag freigibt, zeigt bei HBCI nach Prüfung eine TAN an, die man im Programm eingibt. Funktioniert.
  • Das PhotoTAN-Verfahren QRTAN+ zeigt in B4 einen QR-Code an, scannen, prüfen, TAN wird angezeigt. Funktioniert auch.
  • Das SMS-TAN-Verfahren mTAN konnte ich nicht testen, weil ich das aus Sicherheitsgründen bei der 1822direkt schon lange deaktiviert habe. Ich bin aber sicher, dass das genau so funktionieren wird.


Damit ist endlich HBCI bei der 1822direkt sinnvoll nutzbar. Hat zwar gedauert, aber es ist was Gescheites dabei rausgekommen. Alle Achtung!
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 4996
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: 1822direkt hat ihre Hausaufgaben gemacht

 · 
Gepostet: 27.06.2019 - 16:50 Uhr  ·  #2
msa
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: München
Alter: 57
Beiträge: 5515
Dabei seit: 03 / 2007
Betreff:

Re: 1822direkt hat ihre Hausaufgaben gemacht

 · 
Gepostet: 27.06.2019 - 17:56 Uhr  ·  #3
Komischerweise sind Echtzeitüberweisungen bei der Sparkasse meiner Mutter nicht extra bepreist...
Ist mir zwar egal, da ich eine Verwendung dafür habe, wunderte mich aber trotzdem.
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: NRW
Homepage: ksit.de
Beiträge: 1003
Dabei seit: 11 / 2012
Betreff:

Re: 1822direkt hat ihre Hausaufgaben gemacht

 · 
Gepostet: 02.08.2019 - 14:50 Uhr  ·  #4
Bei mir hat die Umstellung auf QRTAN+ reibungslos funktioniert. Nach dem "Bankparameter aktualisieren" im Moneyplex wurde mir auch dort das richtige Verfahren angezeigt. Da man für jeden Zahungsauftrag mit mTAN (per SMS) eine zusätzliche Gebühr von 9 Cent zahlen muss, habe ich mich für QR-TAN entschieden.

Nachtrag: Etwas Zeit hätte ich noch gehabt, denn die PDF vom 27.6. lautete:

ACHTUNG: Ihre Papier-TAN-Liste läuft zum 10. September 2019 ab - Steigen Sie jetzt um!
msa
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: München
Alter: 57
Beiträge: 5515
Dabei seit: 03 / 2007
Betreff:

Re: 1822direkt hat ihre Hausaufgaben gemacht

 · 
Gepostet: 02.08.2019 - 16:23 Uhr  ·  #5
Frage aus Neugier: Wieso QR-TAN+? Auch übe HBCI ist 1822TAN+ möglich und viel bequemer. Es muss nicht jedes Mal erst der QR-Code gescannt werden, es werden sofort die Kontrollinfos und dann die TAN angezeigt. Und bei Aufträgen über die Website muss diese noch nicht mal eingetippt werden sondern es wird freigegeben...

Und von wegen etwas Zeit: Es ist sicher nicht sinnvoll, bis auf den letzten Drücker zu warten. Gerade nicht bei Banken, die noch Briefe mit Freischaltcodes oder Grafiken versenden müssen. Da gibt's dann ganz zum Schluß sicher Wartezeiten...
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: NRW
Homepage: ksit.de
Beiträge: 1003
Dabei seit: 11 / 2012
Betreff:

Re: 1822direkt hat ihre Hausaufgaben gemacht

 · 
Gepostet: 02.08.2019 - 16:35 Uhr  ·  #6
Bei der 1822TAN+ müsste ich dann aber wohl die TAN in Moneyplex eingeben, was ich beim QR-TAN nicht brauche. Oder liege ich da falsch?

Über die Webseite gebe ich nie eine Überweisung ein, und auch auf dem Handy will ich keine Überweisungen erfassen.
msa
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: München
Alter: 57
Beiträge: 5515
Dabei seit: 03 / 2007
Betreff:

Re: 1822direkt hat ihre Hausaufgaben gemacht

 · 
Gepostet: 02.08.2019 - 16:42 Uhr  ·  #7
Eingeben musst Du bei HBCI eine TAN immer, weil es bei HBCI (bisher) keinen GV für eine Freigabe über ein Drittmedium gibt.

Ablauf bei QR-TAN+: Auftrag eingeben, absenden, QR-Code scannen und Kontrolldaten bestätigen. Im Webbanking ist der Auftrag damit - ohne TAN-Eintippen - freigegeben, bei HBCI muss die angezeigte TAN abgetippt werden.

Ablauf bei 1822TAN+: Auftrag eingeben, absenden, und App öffnen (es kommt eine PushNachricht auf die man einfach drauftippt). Kontrolldaten bestätigen. Im Webbanking ist der Auftrag damit - ohne dass überhaupt eine TAN angezeigt wird - freigegeben, bei HBCI wird eine TAN angezeigt, die abgetippt werden muss.

Im Prinzip also fast das Gleiche, nur dass der Aufruf durch die PushNachricht schneller geht und nicht erst gescannt werden muss. QR-TAN+ hat nur einen einzigen Vorteil: Wenn man in einem Gebäude sitzt, wo man zwar einen Rechner mit Internetanschluss hat, das Smartphone aber weder über Mobilfunk noch über WLAN einen Internetzugang hat, dann funktioniert QR wohl trotzdem (wenn auch die TAN dann auch im Webbanking abgetippt werden muss, da sie nicht direkt übertragen werden kann), 1822TAN+ geht in diesem Fall nicht. Aber diese Umstände sind wohl fast nie der Fall...
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0