HBCI-Zugang ab Juli, Verschlüsselung

 
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: An der Saar
Beiträge: 19
Dabei seit: 02 / 2009
Betreff:

HBCI-Zugang ab Juli, Verschlüsselung

 · 
Gepostet: 02.07.2019 - 15:37 Uhr  ·  #1
Hallo,

die Presse und diverse Banken haben panikartig verkündet, dass ab dem 22.07. nur noch mit Kartenleser und Chipkarte HBCI funktioniert.

Meine Bank sagt mir, alles läuft weiter so, aber:
Kann moneyplex 2016 TLS 1.2? Das wäre Voraussetzung.
Das hab ich weder bei matrica noch im Wiki irgendwie finden können.

Fast unnötig zu erwähnen, dass sich bei matrica nichts tut, zumindest die 2018er Version auf ihrer Webseite zu erwähnen bzw. zu bepreisen. Dazu musste ich ein paar Worte an den Support loswerden.

Gruss aus dem Saarland
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 4799
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: HBCI-Zugang ab Juli, Verschlüsselung

 · 
Gepostet: 02.07.2019 - 15:58 Uhr  ·  #2
die ganze Änderung (ua. von neuen TAN-Verfahren usw.) bindet doch dauerhaft Entwickler-Kapazitäten. (siehe bspw. auch posting von hibiscus/Olaf vom heutigen Tag)

auch die neuen Vorgaben für die HBCI/FinTS-Schnittstelle usw. dürften Priorität haben. (=neue Pflicht)
da die 2016 Version nicht mehr aktualisiert wird, dürfte die Software im September nicht mehr verwendbar sein und eine Update auf die 2018 anstehen
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Korschenbroich
Alter: 48
Beiträge: 5714
Dabei seit: 02 / 2003
Betreff:

Re: HBCI-Zugang ab Juli, Verschlüsselung

 · 
Gepostet: 02.07.2019 - 16:54 Uhr  ·  #3
Zitat geschrieben von stevied

die Presse und diverse Banken haben panikartig verkündet, dass ab dem 22.07. nur noch mit Kartenleser und Chipkarte HBCI funktioniert.


Welche Banken und welche Presse soll das den panikartig verkündet haben?
Auch TLS 1.2 ist schon länger bei den PIN/TAN Zugängen gefordert so dass da weit und breit kein Stichtag 22.07. In Sicht ist, auf den Banken und Presse panikartig hinweisen müssten.
Wie Infoman es schon richtig geschrieben hat ergibt sich ein ganz anderer Termin. Alle Anwendungen, die für einen Pin/TAN Zugang genutzt werden und die nicht mehr mit Updates versorgt werden, sind spätestens zum 14.09 für Pin/TAN tot.

Viele Grüße
Holger
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: An der Saar
Beiträge: 19
Dabei seit: 02 / 2009
Betreff:

Re: HBCI-Zugang ab Juli, Verschlüsselung

 · 
Gepostet: 02.07.2019 - 17:07 Uhr  ·  #4
Hi,

hier z.B VR Bank Mittelsachsen

Code

 Um die Sicherheit weiter zu erhöhen, unterstützt unser Online-Banking die sogenannte TLS-Verschlüsselung ab 22. Juli 2019 nur noch ab Version 1.2.

Banking-Software

Mit den folgenden Banking-Software-Versionen ist die Nutzung des Online-Bankings ab dem 22. Juli 2019 möglich:

    FinTS mit HBCI classic (Sicherheitsdatei, Chipkarte) ist nicht betroffen.
    FinTS mit PIN/TAN setzt bei Profi cash mindestens die Version 11.20 und bei der VR-Networld Software mindestens die Version 6.20 voraus.

Wenn Ihre FinTS-Version hier nicht aufgeführt ist, erkundigen Sie sich bitte beim Hersteller, ob die Version TLS 1.2 unterstützt wird. EBICS funktioniert wie bisher auch.



Ab 14.09. soll dann die PSD2 greifen, lese ich auf einigen Webseiten von Zeitungen und wenigen von Banken, und dann dürfen nur noch Kartenleser und Chipkarte funktionieren, aber nicht mehr die bei mir derzeit vorhandene Datei.

Wie auch immer, die Frage war:
Kann 2016 pro TLS 1.2?

Oder brauche ich 2018 und warum findet sich dazu bei matrica nix?


Gruss
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 4799
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: HBCI-Zugang ab Juli, Verschlüsselung

 · 
Gepostet: 02.07.2019 - 19:08 Uhr  ·  #5
Zitat geschrieben von stevied
Kann 2016 pro TLS 1.2?

ja

nur es wird nichts bringen - aber scheint nicht anzukommen
die Bank soll mal richtig kommunizieren bzw. die Kunden informieren
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 7719
Dabei seit: 08 / 2002
Betreff:

Re: HBCI-Zugang ab Juli, Verschlüsselung

 · 
Gepostet: 02.07.2019 - 19:41 Uhr  ·  #6
Aber das hat die Bank doch.
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 4799
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: HBCI-Zugang ab Juli, Verschlüsselung

 · 
Gepostet: 02.07.2019 - 19:49 Uhr  ·  #7
kann ich nicht erkennen in Sachen PSD2 (zum einen HBCI/FinTS-Schnittstelle und zum anderen API-Schnittstelle)
denn die Diskussion ist doch mühsam, wenn nun voraussichtlich im September trotzdem das Update erworben werden muss.
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 7719
Dabei seit: 08 / 2002
Betreff:

Re: HBCI-Zugang ab Juli, Verschlüsselung

 · 
Gepostet: 02.07.2019 - 20:04 Uhr  ·  #8
Warum sollte die Bank über PSD2 informieren, wenn es im Juli erstmal TLS 1.0 an den Kragen geht?
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 4799
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: HBCI-Zugang ab Juli, Verschlüsselung

 · 
Gepostet: 02.07.2019 - 20:31 Uhr  ·  #9
warum soll die Bank die geplanten Infos nicht rechtzeitig publizieren?
diese Häpchentaktik führt doch nur zu unnötigen Recherchen, Anfragen* und nur kurzzeitig korrekten Antworten, die sodann in ca. 90 Tagen veraltet/falsch sind.
(PS: *die o.g. Information hätte der Threadstarter auch einfach über die Forensuche finden können - somit gäbe es den Thread garnicht)

du selbst hast doch bspw. einer der wichtigen "Schritte" bereits im März 2019 publiziert.
die o.g. Bank hat dies ebenfalls nicht aufgegriffen und der Threadstarter wird nun nach seiner erhalten Antwort in Sachen TLS, die nächste Rückfrage stellen.

In einem anderen Fall hatten wir es doch erst die "Tage", dass ein User zu "sparsam" war und nur einen einfachen Kartenleser erworben hat.
Diese Anschaffung wird er voraussichtlich noch in diesem Jahr "abschreiben" können
... oder ersetzt dessen dortige Bank, durch Zurückhaltung von Informationen diese Fehlinvestition?
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Korschenbroich
Alter: 48
Beiträge: 5714
Dabei seit: 02 / 2003
Betreff:

Re: HBCI-Zugang ab Juli, Verschlüsselung

 · 
Gepostet: 03.07.2019 - 08:50 Uhr  ·  #10
Zitat geschrieben von stevied

hier z.B VR Bank Mittelsachsen

Code

 Um die Sicherheit weiter zu erhöhen, unterstützt unser Online-Banking die sogenannte TLS-Verschlüsselung ab 22. Juli 2019 nur noch ab Version 1.2.


Ohh stimmt, das Thema TLS 1.0 hatte ich schon längst abgehakt, da die Unterstützung bereits vor Jahren abgekündigt wurde. Das das immer noch geht und es einen Stichtag gibt, ist tatsächlich komplett an mir vorbei gegangen. Passietr eher selten.
Von panisch kann ich allerdings immer noch nichts sehen und eine Aussage, dass dann nur noch Chipkarte geht, steht da auch nichts.
TLS 1.0 wird bei der Absicherung der Kommunikation einer HTTPS Verbindung genutzt. Die wird bei der Chipkarte nicht verwendet, daher ist die Chipkarte davon schlicht nicht betroffen.

Ansonsten ist es wie es Infomann schon geschrieben hat. Wenn Du bei Pin/TAN bleibst, nutzt Dir Moneyplex 2016 ab dem 14.09.2019 nichts mehr.

Zitat geschrieben von infomann

nur es wird nichts bringen - aber scheint nicht anzukommen
die Bank soll mal richtig kommunizieren bzw. die Kunden informieren

Naja, die Bank hat über das informiert, was dem Kunden jetzt in die Hacken laufen würde. Wenn Sie jetzt auch noch PSD2 dazu nimmt, steigt niemand mehr durch.

Zitat geschrieben von infomann

warum soll die Bank die geplanten Infos nicht rechtzeitig publizieren?
diese Häpchentaktik führt doch nur zu unnötigen Recherchen, Anfragen* und nur kurzzeitig korrekten Antworten, die sodann in ca. 90 Tagen veraltet/falsch sind.

Die Frage ist eher, was ist rechtzeitig. Im Frühjahr informieren, weiß das keiner mehr, wenn es soweit ist. Zu spät informieren, dominieren andere Informationsquellen.

Bei der Häppchentaktik bin ich anderer Meinung. Nur mit Häppchen habe ich eine Chance die komplexen Zusammenhänge und Auswirkungen für den Kunden irgendwie verständlich rüber zu bekommen.

Die Diskussionen hier im Forum zeigen doch recht gut, das so ziemlich niemand die ganzen Abhängigkeiten komplett Verstanden und im Blick hat. Ich gehöre sicherlich zu dne sehr informierten bei dem Thema und habe gestern schon wieder ein sicher geglaubtes Wissen über den Haufen werfen dürfen.

Ansonsten dürften die Banken aktuell mit der aktiven Kommunikation starten, da aktuell die neuen Sonderbedingungen verteilt werden müssen, da diese Aufgrund der regulatorischen Anforderungen geändert werden mussten.
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 4799
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: HBCI-Zugang ab Juli, Verschlüsselung

 · 
Gepostet: 03.07.2019 - 12:32 Uhr  ·  #11
Ich probiere nochmals meinen Standpunkt darzustellen.
Gegen Häppchen die frühzeitig kommen und ein Gesamtbild darstellen, um Entscheidungen fällen zu können spricht nichts.
Dass diese später Stück für Stück abgearbeitet werden auch nichts.

Aber wie in o.g. Fall was bringt es, wenn ich aktuell mit TLS an den Kunde heran trete und Stopp das wars vorerst.
X-Tage vor der Deadline im September dann das gleiche.
Wenn ich aktuelle Software besitze und entsprechende Hardware ist ja beides kein Problem, nur das ist ja wie man exemplarisch in o.g. Fall sieht nicht der Fall oder in dem o.g. mit dem einfachen Kartenleser.
Sollte es sich nicht um eine one-man show handeln, sondern um einen Einzelhändler, Arztpraxis, Kleinunternehmen o.ä. wird doch IT-Fachleute benötigt, die in o.g. Fall nun mit der Ermittlung "TLS tauglich" ja/nein beauftragt werden. Wenn der Auftrag abgehandelt, kommt das PSD-2 Problem und dies dann parallel mit den Sommerferien, sorry es wartet doch keine IT-Unternehmen auf Aufträge, sondern da muss der Kunde dann Schlange stehen und der Betrieb/Zahlungen werden in Mitleidenschaft gezogen.

Ich verstehe aber auch nicht wo das Problem ist, dass aktuell eine PSD2-Info raus geht, dass welche technischen Voraussetzungen für 09/2019 gegeben sein müssen? (also HBCI/FinTS ja/nein, Software aktueller Stand, Kartenleser mit Display das wäre es doch grob)

die o.g. VB sieht es aber für nötig an, wegen XS2A zu informieren. "kopfschüttel"
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Korschenbroich
Alter: 48
Beiträge: 5714
Dabei seit: 02 / 2003
Betreff:

Re: HBCI-Zugang ab Juli, Verschlüsselung

 · 
Gepostet: 03.07.2019 - 14:18 Uhr  ·  #12
Zitat geschrieben von infoman

Ich probiere nochmals meinen Standpunkt darzustellen.

Deinen Standpunkt kann ich durchaus verstehen. Für die meisten unterschiedlichen Vorgehen gibt es gute Gründe. Ob die dann wirklich gut waren, weiß man meistens erst später. Daher werte ich das Vorgehen gar nicht, sondern erkläre eher warum ein Weg eingeschlagen worden sein könnte. Ganz ohne Anspruch das das der bessere Weg ist
(Ich teile die Gründe, die für eine stufige Information sprechen. Ob das der richtige Weg ist, werden wir erst später sehen)

Zitat geschrieben von infoman

Ich verstehe aber auch nicht wo das Problem ist, dass aktuell eine PSD2-Info raus geht, dass welche technischen Voraussetzungen für 09/2019 gegeben sein müssen? (also HBCI/FinTS ja/nein, Software aktueller Stand, Kartenleser mit Display das wäre es doch grob)

Schönes Beispiel, das die Info nicht so einfach ist ;-)

HBCI/FinTS ja/nein
PSD2 gilt für das Olinebanking, genau wie für FinTS oder EBICS....
Schlüsseldatei und Chipkarte bedürfen keine Änderung
PIN/TAN
- muss ein TAN Verfahren vorhanden und eingerichtet sein (viele die nur Umsätze abrufen, haben gar kein TAN Verfahren (mehr) )
- funktioniert nicht mehr, wenn die Software kein HKTAN 6 kann
...

Software [b]aktueller Stand[/b]
- Was ist ein aktueller Stand?
- Viele Softwareprodukte haben den HKTAN 6 noch gar nicht umgesetzt (und nach Infos von einem Betreiber eines FinTS Server gibt es auch schon die ersten Umsetzungen, die die FinTS Spezifikation falsch interpretiert und damit falsch umgesetzt haben)
- Woher bekommt die Bank eine Infos, welche Version "aktuell" ist
...

Kartenleser mit Display
Das Display für eine sichere Visualisierung im Leser ist nicht gefordert
....

das wäre es doch (grob)
Mhhh nicht wirklich. Starke Kundenauthentifizierung beim Login, Starke Kundenauthentifzierung beim Zugriff auf Umsätze älter 90 Tage
Welche Ausnahmeregelungen kann es wann geben.
Wie sieht die Nutzung von Drittanbietern und der starken Kundenauthentifizierung aus
Wie steuert man den Zugriff der Dritten
Was ist die Kontodeckungsabfrage Dritte für Fremdkartenanbieter
Wie sieht das bei der Nutzung der Kreditkarte im eCommerce aus
....
....
....

Zitat geschrieben von infoman

die o.g. VB sieht es aber für nötig an, wegen XS2A zu informieren. "kopfschüttel"

Man stellt meistens Infos unter Pflichtinformationen, weil man verpflichtet ist bestimmte Informationen zur Verfügung zu stellen...... ;-)
So auch hier. Spätestens zum 14.03 mussten die Banken ihre Schnittstelle als Sandbox bereit stellen, damit Dritte dagegen testen können. Seit dem 14.06 sind die Banken mit der Schnittstelle produktiv in einer so genannten Marktbewährungsphase in der Dritte die Schnittstelle produktiv testen können. Ab dem 14.09, greifen dann die regulatorischen Verpflichtungen für die Bereitstellung der Schnittstelle.
Bis dahin sind die Banken seit März u.a. Verpflichtet Informationen zu Ihrer Umsetzung der Schnittstelle bereitzustellen.
Wie schon mal geschireben: Nicht alles ist immer so einfach wie es zu sein scheint.
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 4799
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: HBCI-Zugang ab Juli, Verschlüsselung

 · 
Gepostet: 03.07.2019 - 14:35 Uhr  ·  #13
Zitat geschrieben von Holger Fischer
Deinen Standpunkt kann ich durchaus verstehen.

und ich grundsätzlich (nicht nur hier und heute) Deinen

du siehst es immer von der technischen Seite (und hier werde ich zudem immer den kürzeren ziehen ;-) )
ich sehe es (aber) als Endkunde, als der Kunde (privat/Arzt/Rechtsanwalt oder ...) der hier im Forum aufschlägt und seine Probleme gelöst haben will.

und nur kurz zur "aktueller Software" das hab ich mit Absicht schwammig formuliert, da wie du ja schon geschrieben hast, die Entwickler mit Hochdruck dran sind, die Probleme bis 09/2019 zu beseitigen/vorzubereiten.
Dh. doch aber im Umkehrschluss, dass Onlinebanking-Software ohne Updates nicht mehr funktionieren wird. (wie damals bei der IBAN-Umstellung)
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Korschenbroich
Alter: 48
Beiträge: 5714
Dabei seit: 02 / 2003
Betreff:

Re: HBCI-Zugang ab Juli, Verschlüsselung

 · 
Gepostet: 03.07.2019 - 16:23 Uhr  ·  #14
Zitat geschrieben von infoman

du siehst es immer von der technischen Seite (und hier werde ich zudem immer den kürzeren ziehen ;-) )
ich sehe es (aber) als Endkunde, als der Kunde (privat/Arzt/Rechtsanwalt oder ...) der hier im Forum aufschlägt und seine Probleme gelöst haben will.

Das ich das "nur" von der technischen Seite sehe muss ich widersprechen ;-) Schlich und einfach, weil ich gar kein Techniker, sondern "nur" Kaufmann (nicht mal Bankkaufmann) bin. Aber es ist schon richtig, ich kenne technische Hintergründe, durchaus bis in tiefere Detailebenen, ich kenne aber auch die Kundenseite (ich beschäftige mich auch aktiv im Support - ist mal so gewachsen) und deren Probleme und ich kenne auch noch die Regulatorik und noch diverse andere Aspekte. Mein "Dilemma" ist damit, dass ich natürlich immer viel mehr Seiten betrachten kann/muss/will. Hat oft Vorteile, da man viel besser die Zusammenhänge mit einwerten kann, manchmal aber auch den Nachteil, dass man gar nicht so klare Infos geben kann, wie es andere gerne hätten.... ;-)
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 67
Dabei seit: 03 / 2016
Betreff:

Re: HBCI-Zugang ab Juli, Verschlüsselung

 · 
Gepostet: 03.07.2019 - 19:09 Uhr  ·  #15
Zitat geschrieben von Holger Fischer

HBCI/FinTS ja/nein
PSD2 gilt für das Olinebanking, genau wie für FinTS oder EBICS....
Schlüsseldatei und Chipkarte bedürfen keine Änderung
PIN/TAN
- muss ein TAN Verfahren vorhanden und eingerichtet sein (viele die nur Umsätze abrufen, haben gar kein TAN Verfahren (mehr) )
- funktioniert nicht mehr, wenn die Software kein HKTAN 6 kann
...

Es ist irgendwie unbefriedigend, dass man nicht feststellen kann, ob das vorhandene Banking-Programm bereits PSD2 tauglich ist.

Die Stadtsparkasse München liefert bereits in den Bankparameterdaten (BPD) den Segmenttyp HKTAN mit der Segmentversion 6. Die Postbank noch nicht.

Das Banking-Programm zeigt dies in den BPD an, ist es damit PSD2 tauglich?


Volker
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 4799
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: HBCI-Zugang ab Juli, Verschlüsselung

 · 
Gepostet: 03.07.2019 - 20:05 Uhr  ·  #16
Zitat geschrieben von vdelf
Das Banking-Programm zeigt dies in den BPD an

hier wird doch nur übermittelt, was der Bankserver kann (BPD)
(bzw. in der UPD)
https://vrkennung.de/tag/bpd/
https://vrkennung.de/tag/upd/

Zitat geschrieben von vdelf
ist es damit PSD2 tauglich?

nein
kann aber trotzdem sein, dass die Software es kann
.. wobei es ist doch auch (fast) egal, Hauptsache zum Start funktioniert es oder?
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 4
Dabei seit: 05 / 2010
Betreff:

Re: HBCI-Zugang ab Juli, Verschlüsselung

 · 
Gepostet: 04.07.2019 - 21:59 Uhr  ·  #17
Hallo,
ich habe im Frühjahr 2019 auch Post von Volksbank bekommen, das ich die Schlüsseldatei im Herbst nicht mehr verwenden darf.
Daraufhin habe ich mich für cyberJack RFID standard von ReinerSCT entschieden dazu HBCI Chipkarte.

Betriebssystem: Linux Mint Debian Edition 3.
Finanzsoftware: Moneplex Version 16 Pro läuft seit 3 Monaten ohne Probleme.

Gruß Gerhard.
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Korschenbroich
Alter: 48
Beiträge: 5714
Dabei seit: 02 / 2003
Betreff:

Re: HBCI-Zugang ab Juli, Verschlüsselung

 · 
Gepostet: 05.07.2019 - 07:16 Uhr  ·  #18
Zitat geschrieben von vdelf

Es ist irgendwie unbefriedigend, dass man nicht feststellen kann, ob das vorhandene Banking-Programm bereits PSD2 tauglich ist.

Naja, die Softwareprodukte bringen normaler Weise sowas wie "Neu in der Version", "readme" oder eine Versionshistorie mit. Darüber wird man das am Sichersten herrausfinden. Aber so viele Produkte gibt es noch nicht, da die noch in der Umsetzung sind und/oder auf Testzugänge warten. Die ersten Umsetzungen mit Fehlern sind aber wohl schon bei Babnken aufgeschlagen.
Aber es ist ja auch noch Zeit.

Ansonsten schalten die meisten Banken eine Warnmeldung, sobald die Bank den HKTAN 6 aktiviert hat und die Software den nicht nutzt. D.h. im Dialog bekommt man dann einen direkten Hinweis zu seiner genutzten Version.

Viele Grüße

Holger
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 67
Dabei seit: 03 / 2016
Betreff:

Re: HBCI-Zugang ab Juli, Verschlüsselung

 · 
Gepostet: 05.07.2019 - 11:30 Uhr  ·  #19
Zitat geschrieben von Holger Fischer

Ansonsten schalten die meisten Banken eine Warnmeldung, sobald die Bank den HKTAN 6 aktiviert hat und die Software den nicht nutzt. D.h. im Dialog bekommt man dann einen direkten Hinweis zu seiner genutzten Version.

Das scheint bei der Stadtsparkasse München der Fall zu sein. Sie aktiviert und liefert bereits das Segment HKTAN 6 in den BPD.

Mit meinem Banking-Programm erhalte ich folgende Warnungen/Hinweise:

"HBCI: 3075 - Banking-Programm muss zum 14.09.2019 auf PSD2 umgestellt werden."

Das könnte heißen, dass mein Banking-Programm HKTAN 6 noch nicht kann.


mfg Volker
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 96
Dabei seit: 04 / 2012
Betreff:

Re: HBCI-Zugang ab Juli, Verschlüsselung

 · 
Gepostet: 05.07.2019 - 19:10 Uhr  ·  #20
Hey

du würdest merken, dass dein Produkt psd2 Dialoge kennt sobald es einen HKTAN6 auch bei der Anmeldung benutzt und mitschickt sobald dieser in der BPD der Bank enthalten ist.
Bspw. In München und ein paar weiteren Sparkassen ist der HKTAN6 bereits vorhanden, auch wenn dabei noch keine psd2 spezifischen Ausnahmen von der Tanpflicht oder neue TANs (wo bother keine waren) ausgelöst werden. Das Produkt kann so aber schon Mal den Dialog auf die neue Weise führen wenn es das kann.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0