TAN für Umsatzabfrage

 
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 155
Dabei seit: 02 / 2004
Betreff:

TAN für Umsatzabfrage

 · 
Gepostet: 08.08.2019 - 16:50 Uhr  ·  #1
Hallo allerseits,

heute verlangt VR NetWorld aus heiterem Himmel für die Umsatzabfrage bei einer VR-Bank für jedes Konto eine TAN, was ist denn da kaputt?
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 4519
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: TAN für Umsatzabfrage

 · 
Gepostet: 08.08.2019 - 17:06 Uhr  ·  #2
ui haben wir schon den 14.09. bzw. wurde die Funktion proforma mal freigeschalten
so (oder so ähnlich) wird es halt zukünftig immer sein
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: München
Homepage: subsembly.com/
Beiträge: 4137
Dabei seit: 11 / 2004
Betreff:

Re: TAN für Umsatzabfrage

 · 
Gepostet: 08.08.2019 - 17:07 Uhr  ·  #3
Nix kaputt! Man nennt das PSD2. Ist uns heute auch schon aufgefallen. Jetzt geht der Spaß richtig los :-)
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Korschenbroich
Alter: 47
Beiträge: 5614
Dabei seit: 02 / 2003
Betreff:

Re: TAN für Umsatzabfrage

 · 
Gepostet: 08.08.2019 - 17:31 Uhr  ·  #4
Zitat geschrieben von elch

heute verlangt VR NetWorld aus heiterem Himmel für die Umsatzabfrage bei einer VR-Bank für jedes Konto eine TAN, was ist denn da kaputt?

Gestern sind wohl einige Banken in einer Pilotgruppe für die starke Kundenauthentifizierung frei geschaltet worden, heute oder morgen, soll eine weitere Gruppe folgen.
Sieht also so aus, als ob deine Bank in einer der Pilotgruppen ist.
Wann eine TAN gefordert wird, entscheidet deine Bank (bzw. das System der Bank)
Die TANs zu jedem Konto bei der Umsatzabfrage wundern mich etwas. Da sollte nur eine Abfrage kommen, wenn der Zeitraum mehr als 90 Tage betrifft, oder wenn bei einem neuen Konto eine Abfrage ohne Zeitraumeinschränkung erfolgt.

Bei bestehnden Konten, hätte ich nur eine TAN bei der Dialoginitialisieurng erwartet und dann ggf. bei Sparkonten, bei denen sich schon lange nichts mehr bewegt hat. Kannst Du mir von dem Vorgang ein Protokoll per PN schicken?
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Korschenbroich
Alter: 47
Beiträge: 5614
Dabei seit: 02 / 2003
Betreff:

Re: TAN für Umsatzabfrage

 · 
Gepostet: 08.08.2019 - 17:32 Uhr  ·  #5
Zitat geschrieben von subsembly

Jetzt geht der Spaß richtig los :-)

Über die Definition von Spaß, sollten wir mal reden ;-) Ich könnte Dir Spassigere bieten ;-)
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 155
Dabei seit: 02 / 2004
Betreff:

Re: TAN für Umsatzabfrage

 · 
Gepostet: 09.08.2019 - 08:09 Uhr  ·  #6
Da kann ich ja wirklich nur hoffen, dass das mit einer TAN für die Umsatzabfrage nicht ernst gemeint ist.
Wer denkt sich denn so was aus? :'(

Habe gerade nochmal die Umsatzabfrage gestartet, es wurde wieder eine TAN angefordert, auf die Eingabe habe ich dann genervt verzichtet, trotzdem wurden Umsätze abgeholt, wenn auch nicht von allen Konten.

Ich warte jetzt mal die Pilotphase ab und schaue was passiert.
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Korschenbroich
Alter: 47
Beiträge: 5614
Dabei seit: 02 / 2003
Betreff:

Re: TAN für Umsatzabfrage

 · 
Gepostet: 09.08.2019 - 08:41 Uhr  ·  #7
Zitat geschrieben von elch

Da kann ich ja wirklich nur hoffen, dass das mit einer TAN für die Umsatzabfrage nicht ernst gemeint ist.
Wer denkt sich denn so was aus? :'(

Die TAN bei der Umsatzabfrage kommt, wenn
- die Umsatzabfrage ohne Angabe des Zeitraums erfolgt (ist bei der VRNWS nur bei neuen Konten und dem ersten Abruf der Fall)
- der Zeitraum der Abfrage > 90 Tage ist (das betrifft in der Praxis vorallem Konten mit wenig Bewegungen , wie z.B. Sparbücher oder Tagesgeldkonten)

Dazu kommt eine TAN, wenn Du den HBCI Dialog zur Bank startest. Die wird entweder bei jedem Dialog abgefragt, oder wenn die Bank die Ausnahme gewährt, spätestens alle 90 Tage.

Bei deiner Beobachtung ist daher die Frage für was die TAN Abfragen waren und welche Konstellationen bzgl des Zeitraums bei Dir vorliegen.
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 155
Dabei seit: 02 / 2004
Betreff:

Re: TAN für Umsatzabfrage

 · 
Gepostet: 09.08.2019 - 08:59 Uhr  ·  #8
OK, Danke für die Hinweise.

Habe gerade die fehlenden Konten nochmal einzeln abgefragt, VR-SecureGo hat jeweils die benötigte TAN (mit einem Vermerk >90 Tage...) geliefert.
Ich beobachte mal weiter wie sich das hoffentlich einrenkt.
msa
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: München
Alter: 57
Beiträge: 4938
Dabei seit: 03 / 2007
Betreff:

Re: TAN für Umsatzabfrage

 · 
Gepostet: 09.08.2019 - 11:20 Uhr  ·  #9
Zitat geschrieben von elch
Da kann ich ja wirklich nur hoffen, dass das mit einer TAN für die Umsatzabfrage nicht ernst gemeint ist.
Neinnein, das ist nicht ernst gemeint. Deswegen bauen die Banken auch zum Spaß gerade ihre IT entsprechend um, um endlich mal wieder Geld für Programmierung bezahlen zu dürfen :-)

Zitat geschrieben von elch
Wer denkt sich denn so was aus? :'(
Die EU natürlich. Wer könnte sonst auf derlei Ideen und Regelungswut kommen.

Zitat geschrieben von elch
Habe gerade nochmal die Umsatzabfrage gestartet, es wurde wieder eine TAN angefordert, auf die Eingabe habe ich dann genervt verzichtet, trotzdem wurden Umsätze abgeholt, wenn auch nicht von allen Konten.
Gewöhn Dich einfach erst mal dran. Oder geh ab sofort wieder zur Filiale um dort aus dem Schließfach Kontoauszüge zu holen!!! Aber dann nicht den Schließfachschlüssel zuhause vergessen :-)
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 248
Dabei seit: 05 / 2008
Betreff:

Re: TAN für Umsatzabfrage

 · 
Gepostet: 09.08.2019 - 17:07 Uhr  ·  #10
Zitat geschrieben von Holger Fischer

Zitat geschrieben von elch

heute verlangt VR NetWorld aus heiterem Himmel für die Umsatzabfrage bei einer VR-Bank für jedes Konto eine TAN, was ist denn da kaputt?

Gestern sind wohl einige Banken in einer Pilotgruppe für die starke Kundenauthentifizierung frei geschaltet worden, heute oder morgen, soll eine weitere Gruppe folgen.
Sieht also so aus, als ob deine Bank in einer der Pilotgruppen ist.
......


Meines Erachtens nach sind alle Geno-Banken am 07.08, bzw. am 09.08 "freigeschaltet" worden

Zitat geschrieben von Holger Fischer

Zitat geschrieben von elch

Da kann ich ja wirklich nur hoffen, dass das mit einer TAN für die Umsatzabfrage nicht ernst gemeint ist.
Wer denkt sich denn so was aus? :'(

Die TAN bei der Umsatzabfrage kommt, wenn
- die Umsatzabfrage ohne Angabe des Zeitraums erfolgt (ist bei der VRNWS nur bei neuen Konten und dem ersten Abruf der Fall)
- der Zeitraum der Abfrage > 90 Tage ist (das betrifft in der Praxis vorallem Konten mit wenig Bewegungen , wie z.B. Sparbücher oder Tagesgeldkonten)

Dazu kommt eine TAN, wenn Du den HBCI Dialog zur Bank startest. Die wird entweder bei jedem Dialog abgefragt, oder wenn die Bank die Ausnahme gewährt, spätestens alle 90 Tage.

Bei deiner Beobachtung ist daher die Frage für was die TAN Abfragen waren und welche Konstellationen bzgl des Zeitraums bei Dir vorliegen.


Hier bitte ich um Optimierung der Umsatzabholung.

1.) Unsere Kunden mit z.B. Tagesgeldkonten müssen jedesmal bei Umsatzabruf "Alle Konten aktualisieren" eine TAN eingeben. Diese Konten haben in der Regel seit Jahren keine Umsätze mehr.
Kann man das dann nicht so programmieren, dass man (Ähnlich wie bei ProfiCash) sagt:

"Heh, bis zum 09.08.2019 hat die Software Umsätze abgeholt. Beim nächsten Mal holt die Software ab dem 09.08.2019"

Dann muss der Kunde nur beim ersten Umsatzabruf eine TAN eingeben. Oder wenn er wirklich 90 Tage keine Umsätze geholt hat, was ich mir schwer vorstellen kann, wenn der Kunde jedesmal "Alle Konten aktualisiert".

2.) Neunanlage von PIN/TAN in der Software
Der Kunde muss allen Ernstes für Jedes (KK?)-Konto für den ersten Umsatzabruf eine TAN eingeben?
Die Softwarenutzer haben in der Regel viele Konten.
Unser Haus stellt in den seltensten Fällen Umsätze größer 90 Tage zur Verfügung.
Kann man das optimieren?

(Ich kenne die Alternative HBCI-Chipkarte, nur die Sparkasse nicht. Und manche Kunden möchten ein einheitliches Verfahren. Deswegen nehmen die bei uns auch PIN/TAN).
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0